Brother stellt neue Drucker vor (Teil 11)

Aus seiner HL-Serie hat Brother nun gleich vier neue Druckermodelle vorgestellt. Alle Modelle haben die Lasertechnologie, ein hintergrund-beleuchtetes Display und ihre Profi-Qualität gemeinsam. Die größten Unterschiede findet man zwischen den Modellen bei der Papierkapazität, dem Druckvolumen und den Schnittstellen. So wird jedes Modell den unterschiedlichen Ansprüchen sowohl für den Einsatz im Unternehmen als auch im Home-Office dank unterschiedlicher Spezifikationen auf seine Weise gerecht.

Brother HL L5100 DNT

Der Brother HL L5100 DNT ist ein professioneller Laserdrucker, der sowohl in kleinen Arbeitsgruppen als auch im privaten Home-Office seinen Einsatz finden kann. Trotz seiner kompakten Maße hat er ein zusätzliches Papierfach zu bieten, so dass er insgesamt zwei für den Anwender bereithält. Die Druckgeschwindigkeit beläuft sich auf 40 Seiten pro Minute und die Papierausgabe bietet im face-down 150 Seiten bzw. im face-up 1 Seite. An die Bedienung hat der Hersteller natürlich auch gedacht und so bietet der Brother HL L5100 DNT ein hintergrund-beleuchtetes Display. Zur weiteren Ausstattung gehören eine Ethernet-, USB- und Parallelschnittstelle sowie die Möglichkeit des beidseitigen Druckens dank Duplexdruck.

Technische Highlights:
– Druckgeschwindigkeit: 40 Seiten/Minute
– Papierzufuhr: 250 Blatt + 520 Blatt Kassette + 50 Blatt MF-Zufuhr
– Toner: ca. 3.000 Seiten
– Trommel: ca. 50.000 Seiten
– Druckvolumen: 3.500 Seiten/Monat (optimal), 50.000 Seiten/Monat (maximal)
– Schnittstellen: Ethernet, USB und Parallelschnittstelle

Brother HL L5100 DNTT

Vom Grundaufbau ähnelt der Brother HL L5100 DNTT dem Brother HL L5100 DNT sehr stark. Ein paar Besonderheiten hat dieser Brother Laserdrucker allerdings zu bieten, die dessen Funktionsumfang schon deutlich erweitern. Dazu gehören insgesamt drei Papierkassetten. Daraus ergeben sich insgesamt 3 Papierkassetten mit je 250 Blatt Kapazität und eine 50 Blatt MF-Zufuhr. Zum Vergleich: Der Brother HL L5100 DNT bietet eine 520 und eine 250 Blatt Kassette. Beide Modelle können optional noch mit einer 520 oder 250 Blatt Kassette erweitert werden. Ebenfalls gleich ist das monatliche Druckvolumen von durchschnittlich 3.500 Seiten und maximal 50.000 Seiten. Hinzu kommen bei beiden Laserdruckern eine Blauer Engel-Zertifizierung und ein Flüster-Modus.

Technische Highlights:
– Druckgeschwindigkeit: 40 Seiten/Minute
– Papierzufuhr: 3 x 250 Blatt Kassette + 50 Blatt MF-Zufuhr
– Toner: ca. 3.000 Seiten
– Trommel: ca. 50.000 Seiten
– Druckvolumen: 3.500 Seiten/Monat (optimal), 50.000 Seiten/Monat (maximal)
– Schnittstellen: Ethernet, USB, Parallelschnittstelle

Brother HL L5200 DW

Mit seiner Druckgeschwindigkeit von 40 Seiten pro Minute ist der Brother HL L5200 DW zunächst genauso schnell wie die bereits vorgestellten Modelle. Schaut man etwas genauer hin, fällt jedoch auf, dass der Brother HL L5200 DW weitaus mehr zu bieten hat. Zusätzlich zur Duplex-Funktion sowie USB-, Parallel- und Ethernet-Schnittstelle hält er für den Anwender nämlich auch ein WLAN-Modul bereit, so dass er auch problemlos in größeren Büros zum Einsatz kommen kann. Die Bedienung ist hier ebenfalls wieder über ein hintergrund-beleuchtetes Display möglich. Des Weiteren besitzt dieser Brother Laserdrucker eine 250 Blatt Papierkassette und eine 50 Blatt MF Zufuhr. Optional kann diese mit maximal zwei 520 Blatt und maximal zwei 250 Blatt Kassetten erweitert werden. Das maximale monatliche Druckvolumen beträgt 50.000 und die Toner-Kapazität 3.000 Seiten.

Technische Highlights:
– Druckgeschwindigkeit: 40 Seiten/Minute
– Papierzufuhr: 250 Blatt Kassette + 50 Blatt MF-Zufuhr
– Toner: ca. 3.000 Seiten
– Trommel: ca. 50.000 Seiten
– Druckvolumen: 3.500 Seiten/Monat (optimal), 50.000 Seiten/Monat (maximal)
– Schnittstellen: Ethernet, USB, Parallelschnittstelle und WLAN

Brother HL L6250 DN

Wer sich eine höhere Druckgeschwindigkeit, eine höhere Toner-Kapazität und ein höheres Druckvolumen wünscht ist wiederum mit dem Brother HL L6250 DN Modell besser beraten. Für ein hohes Druckaufkommen ist der Brother somit bestens gefeit. Allerdings fehlt hier ein WLAN-Modul, da lediglich eine Ethernet-Schnittstelle vorhanden ist. Dafür beläuft sich das Druckvolumen beim Brother HL L6250 DN auf stolze 100.000 Seiten pro Monat als maximale Empfehlung. Der Toner weist wiederum eine Kapazität von ca. 12.000 Seiten auf. Alles in allem ist dieses Brother-Modell ein Modell, welches für den professionellen Bereich bestens ausgelegt ist.

Technische Highlights:
– Druckgeschwindigkeit: 46 Seiten/Minute
– Papierzufuhr: 520 Blatt Kassette + 50 Blatt MF-Zufuhr
– Toner: ca. 12.000 Seiten
– Trommel: ca. 50.000 Seiten
– Druckvolumen: 5.000 Seiten/Monat (optimal), 100.000 Seiten/Monat (maximal)
– Schnittstellen: Ethernet, USB und Parallelschnittstelle

Toner für Brother Drucker günstig kaufen

Brother Drucker haben den großen Vorteil, dass deren Kapazität über sogenannte Jumbo- bis hin zu Ultra-Jumbo-Toner erweitert werden können. Wer sich einen neuen Drucker kaufen möchte oder für einen bereits vorhandenen Drucker neue Toner kaufen möchte, muss dabei nicht zwingend die Original-Toner auswählen. Inzwischen gibt es auch Toner für Brother Laserdrucker von Drittherstellerin, die hinsichtlich Kapazität und Qualität den Originalen in nichts nachstehen. Überzeugen Sie sich selbst von unseren hochwertigen und günstigen Alternativ-Tonern!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
www.hd-toner.de

 

 

Brother stellt neue Drucker vor (Teil 11)

4 Gedanken zu „Brother stellt neue Drucker vor (Teil 11)

  • 31. Mai 2016 um 9:11
    Permalink

    Guten Morgen HD-Team! Ich bin zwar privater Nutzer, interessiere mich aber trotzdem für einen Farblaserdrucker (Brother oder ein anderer Hersteller geht auch). Bisher hatte ich immer Tintenstrahldrucker. Meine Frage: Lohnt sich ein Laserdrucker auch für Privatnutzer oder nur für Firmen? Danke für eine Info.

    Antworten
    • 31. Mai 2016 um 9:41
      Permalink

      Guten Morgen,

      ob sich ein Laserdrucker auch für den Privaten gebrauch lohnt, hängt ganz vom Volumen des druckens ab. Wie viel Seiten drucken Sie denn in der Woche/ im Monat.
      Wenn Sie wenig drucken, dann lohnt sich ein handelsüblicher Tintenstrahldrucker.

      Ihr HD-Toner Team

      Antworten
      • 31. Mai 2016 um 10:06
        Permalink

        Danke für die schnelel Antwort. Ich komme im Monat so auf 250-300 Seiten. 95% davon sind einfach nur Dokumente in schwarz/weiß.

        Antworten
        • 31. Mai 2016 um 12:56
          Permalink

          Hallo,

          da würde sich vielleicht schon ein Laserdrucker bezahlt machen.

          IHr HD-Toner Team

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.