CD/DVD-Drucker: Ganz einfach Labels für Rohling drucken

CD- und DVD-Rohlinge sind auch in Zeiten von Flash-Speichern und MP3-Playern im Mini-Format nach wie vor beliebt. So werden die optischen Datenträger beispielsweise für das Speichern von Musik- und Videodateien genutzt oder kommen als Medium bei der Datensicherung zum Einsatz. Neben der reinen Funktionalität, lassen sich die physischen Speichermedien mit einem CD-Drucker und attraktiven Labels in wahre Hingucker verwandeln.

Warum sind CDs und DVDs nach wie vor beliebt und für welche Zwecke werden sie genutzt?

Dass die CD nach über 30 Jahren auf dem Markt immer noch im Handel vertreten ist, verdankt der kreisrunde Datenträger gleich mehreren Faktoren. Einer der Hauptgründe ist dabei sicherlich der geringe Stückpreis der Rohlinge, der es erlaubt kostengünstig perfekte Speichermedien zu erstellen, die mit einer Vielzahl an modernen Multimediageräten kompatibel sind. Ein weiterer Punkt ist weiterhin schlichtweg der Kultstatus des Datenträgers, der eng mit seiner optischen Attraktivität in Verbindung steht. So macht zum Beispiel ein selbsterstelltes Mixtape oder Video auf CD bzw. DVD als Geschenk wesentlich mehr her, als die Übergabe eines handelsüblichen USB-Sticks. Dies ist auch ein Grund dafür, warum CD-Rohlinge und DVD-Rohlinge vor allem beim jungen Publikum weiterhin sehr geschätzt werden, da die Gestaltung viel Spielraum für Kreativität und Individualität bereithält.

Weshalb werden CDs und DVDs immer häufiger mit professionellen Labels bedruckt?

Wo früher noch ein wasserfester Permanentmarker zum Einsatz kam, verwenden viele Nutzer heute vermehrt spezielle CD- & DVD-Drucker, um ihre Datenträger mit ansprechenden Labels und Covers zu versehen. Der Vorteil liegt hier hauptsächlich in der optischen Attraktivität begründet, da eine professionell bedruckte CD um ein Vielfaches ansehnlicher ist als ein Exemplar mit notdürftiger Filzstift-Beschriftung. Zwar lassen sich die Front- und Backcovers einer CD oder DVD in der Regel bequem an einem konventionellen Drucker erstellen, bei den CD-Etiketten kann es aber schnell etwas problematisch werden. So kann nicht jedes Gerät ein CD Label drucken, sodass hier entweder ein spezieller CD-& DVD-Drucker oder ein Multifunktionsgerät benötigt wird.

Was wird benötigt, um hochwertige CD-Etiketten drucken zu können?

Wer für die Erstellung von CD-Labels einen neuen Drucker kaufen möchte, sollte bei der Auswahl einen genauen Blick auf die Spezifikationen des Gerätes werfen. Da professionelle CD-Labels in der Regel durch bunte Grafiken und Verzierungen gekennzeichnet sind, sollte es sich bei dem Gerät am besten um einen Fotodrucker handeln. Weiterhin ist darauf zu achten, dass der Drucker mit CDs und DVDs kompatibel ist, damit die Datenträger während des Druckvorgangs keinen Schaden nehmen. Hierzu gehören zum Beispiel ein passender CD-Einzug sowie die Fähigkeit, mit einer hohen Druckauflösung gestochen scharfe Motive zu drucken. Für das Bedrucken von optischen Datenträgern eignen sich sowohl Tintenstrahldrucker als auch Laserdrucker, wobei jedes Verfahren unterschiedliche Vor- und Nachteile besitzt. So punktet zum Beispiel das Bedrucken mit Tinte durch seine hohe Bildqualität, ist aber wesentlich anfälliger gegenüber mechanischen Einflüssen, wie beispielsweise Abrieb. Hier kann der Laserdrucker punkten, dessen Drucke wesentlich besser gegen UV-Einstrahlung geschützt sind und nicht so schnell verblassen.

Welche Dinge gibt es sonst noch beim Bedrucken von Rohlingen zu beachten?

Neben der Anschaffung eines kompatiblen Druckers ist es wichtig, dass die verwendeten Rohlinge auch für Druckvorgänge geeignet sind. So besitzen passende Rohlinge eine spezielle Beschichtung und sind mit dem Aufdruck „Auf der Labelfläche bedruckbar“ oder einem ähnlichen Hinweis gekennzeichnet. Weiterhin sollte eine Software vorhanden sein mit der sich ein CD Label erstellen lässt. Hierfür gibt es neben kostenpflichtigen Varianten auch eine Reihe von Gratis-Programmen, die kostenlos über das Internet heruntergeladen werden können. Wichtig: Für das Bedrucken von CDs und DVDs sollte ausschließlich hochwertige Druckertinte verwendet werden. Minderwertige Tinte kann neben einem schlechten Druckbild auch durch eine mangelhafte Oberflächenhaftung gekennzeichnet sein, sodass im schlimmsten Fall das Ergebnis unbrauchbar wird.

Das Fazit

Zusammengefasst bieten CD- & DVD-Drucker den Nutzern die Möglichkeit ihre eigenen Labels einfach und unkompliziert herzustellen. Auf diese Weise lassen sich zum Beispiel attraktive Musik-Mixtapes, DVDs mit Urlaubsvideos und vieles mehr erzeugen, die sich perfekt als individuelle Geschenkidee oder die Archivierung eignen. Doch auch wer größere Stückzahlen produzieren möchte ist mit einem CD-Drucker, der über eine Autoloader-Funktion verfügt, bestens beraten. Diese sind bereits häufig ab 80 Euro im Handel erhältlich.

Mit druckreifen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
www.hd-toner.de

 

 

CD/DVD-Drucker: Ganz einfach Labels für Rohling drucken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.