„Warum ist Druckertinte eigentlich so teuer und wie kann man selbst bei hohem Druckaufkommen – entweder Zuhause oder im Büro – bares Geld sparen, wenn es ums Drucken geht und muss es wirklich teure Originaltinte sein?“ Diese Frage stellen uns immer wieder unsere Kunden. Die Antwort darauf lautet: Es gibt in der Tat sehr kosteneffiziente Lösungen. Neben unseren beliebten Alternativ-Druckerpatronen ist auch das Thema DIY („Do it yourself“) inzwischen ein interessantes Zauberwort: Druckerpatronen selber nachfüllen.

Warum ist Druckertinte eigentlich so teuer?

Viele Konsumenten achten beim Drucker kaufen zunächst auf das Preisschild. Um im harten Konkurrenzkampf um Marktanteile mitzuhalten zu können, sehen sich viele Druckerhersteller dazu veranlasst, ihre Geräte zu vergleichsweise niedrigen Preisen anzubieten. Diese Niedrigpreisstruktur gilt es jedoch auszugleichen, sodass die Druckertinte der Hersteller zu besonders hohen Preisen angeboten wird. Auf diese Weise werden die Geräte im Prinzip subventioniert. In unserem Onlineshop bieten wir deshalb neben Originaltinte auch alternative Druckerpatronen von Drittherstellern an, welche Druckergebnisse von gleicher Qualität liefern, aber deutlich günstiger sind. Eine weitere interessante und günstige Alternative sind unsere Nachfülltinten-Sets.

Was genau versteht man unter Nachfülltinte?

Bei Nachfülltinte handelt es sich um Druckertinte, die nicht direkt vom Hersteller des käuflich erworbenen Druckers, sondern von einem Drittanbieter stammt. Diese befindet sich jedoch nicht in fertigen Patronen, sondern wird stattdessen in unscheinbaren Kunststoffbehältern geliefert. Auch benötigtes Werkzeug ist im Lieferumfang enthalten, um die Tinte in die alte Patrone einzufüllen. Nachfülltinte ist daher oft zu einem erheblich günstigeren Preis erhältlich, erfordert aber auch etwas handwerkliches Geschick, denn diese muss selbst in die bestehende Druckerpatrone eingebracht werden. Wie man die Nachfülltinte auffüllt, zeigen wir im folgenden kleinen Einsteiger-Tutorial (detaillierte Informationen erhalten Sie zusammen mit Ihrer Bestellung) .

Nachfülltinte nachfüllen – So einfach geht’s!

1. Ein Loch in die alte Patrone bohren

Bevor es ans Einfüllen der Nachfülltinte in die Originalkartusche geht, muss zunächst ein kleines Loch in die Plastikwand der Kartusche gebohrt werden. Hierfür benutzt man am besten einen kleinen Handbohrer. Je feiner die Spitze, desto präziser wird später auch der Einspritzvorgang sein. Die Bohrung sollte möglichst weit unten am Behältnis und nicht etwa in der Mitte oder am Hals durchgeführt werden. Die Tiefe der Bohrung sollte gerade so tief sein, dass die Tinte eingefüllt werden kann.

2. Die Tinte in die Patrone einfüllen

Vor dem Einsetzen wird die Tinte langsam und mit viel Fingerspitzengefühl mit der Spritze aufgezogen. Dann wird die Nadel der Spritze in das zuvor mit dem Handbohrer gesetzte Loch gesteckt. Die Farbflüssigkeit kann sodann langsam in das Behältnis gespritzt werden. Wann das optimale Maß für das jeweilige Druckermodell erreicht ist, lässt sich daran erkennen, wenn Tinte an der Nachfüllöffnung zu sehen ist. Wichtig ist dabei, dass nicht mehr Tinte eingefüllt wird als in der mitgelieferten Anleitung angegeben ist. Dann ist der Moment gekommen, wo die Spritze langsam aus der Kartusche herausgezogen wird.

3. Die befüllte Patrone testen

Nach dem Befüllen wird die Kartusche aufrecht hingestellt, damit sich die Tonerflüssigkeit sammeln und der Tintenschwamm vollsaugen kann, sodass auch beim Wiedereinsetzen nichts mehr heraus tropfen kann. Nun kann das Bohrloch entsprechend abgedeckt bzw. übergeklebt werden. Vor dem Einsetzen empfiehlt es sich aber, die befüllte Patrone zu testen und zu prüfen, ob keine Tinte ausläuft. Nun kann die Tinte getestet werden. Sollten sich beim Ausdruck Steifen ergeben, sollte eine automatische Druckkopfreinigung über das Druckerprogramm durchgeführt werden. Ein kurzer Druckerdüsen-Test ist ebenfalls ratsam, um so eine optimale Druckqualität sicherzustellen.

4. Tintenfüllstand deaktivieren + Patronenchip resetten

Im letzten Schritt ist es erforderlich, die Tintenfüllstandanzeige zu deaktivieren, um dem Drucker zu signalisieren, dass neue Tinte eingefüllt wurde und er nun weiterdrucken kann. Bei einigen Hersteller wie z.B. Canon gibt es jedoch keine Möglichkeit per Chip-Reset die Füllstandanzeige zurückzusetzen, daher wird der Füllstand hier im Zweifel nicht angezeigt. Wird zu einem späteren Zeitpunkt wieder eine Originalpatrone eingesetzt, wird die Tintenfüllstandanzeige automatisch wieder aktiviert. Bei vielen anderen Herstellern ist dies jedoch kein Problem, so dass hier wie gewohnt alle Funktionen genutzt werden können.

Das Fazit

Man muss wahrlich kein technisches Genie sein, um in Eigenregie Nachfülltinte einzufüllen. Es genügt bereits ein bisschen Fingerfertigkeit. Wer die nötige Geduld mitbringt und sich auch nicht scheut, den einen oder anderen Tintentropfen an die Finger zu bekommen oder keine Lust hat im Technik Online Outlet Warenhaus nach B-Ware zu schauen, der wird von dieser praktischen Art des Geldsparens durchaus profitieren. Für alle anderen gibt es unsere fertigen und ebenfalls sehr günstigen Druckerpatronen. Hier heißt es dann einfach nur: Bestellen, auspacken, einstecken und losdrucken!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
www.hd-toner.de

Druckerpatronen selber nachfüllen – So einfach geht’s!

6 Gedanken zu „Druckerpatronen selber nachfüllen – So einfach geht’s!

  • 17. September 2015 um 16:51
    Permalink

    Ich bin eher nicht so gegabt, was das Nachfüllen von Tintenpatronen angeht. Lohnt sich der Kauf von Nachfülltinte trotzdem für mich oder würdet ihr mir dann doch lieber zum Kauf von fertigen Patronen raten? Danke.

    Antworten
  • 21. September 2015 um 15:05
    Permalink

    Hallo,

    wenn Sie selber schon sagen, dass Sie nicht so begabt sind, dann würden wir Ihnen einen Kauf der Patronen raten.
    Ihr freundliches HD-Toner Team

    Antworten
  • 25. September 2015 um 10:15
    Permalink

    Guten Tag,

    ich muss sagen, dass ich bisher nur gute Erfahrungen mit Ihrer Nachfülltinte gemacht habe. Die Qualität ist sehr gut und der Preis ausgesprochen günstig. Bis vor wenigen Jahren habe ich immer die Originalpatronen von HP gekauft. Nun kann ich endlich richtig Geld sparen und viel Übung braucht es zum Nachfüllen auch nicht. Das bekomme ich sogar als Rentner sehr gut hin.

    Viele Grüße aus Magdeburg,
    Lothar Degenbauer

    Antworten
    • 28. September 2015 um 12:50
      Permalink

      Sehr geehrter Herr Degenbauer , leider klappt das nicht bei jedem Drucker,bei dem pixma MG2550 Drucker von Canon geht es nicht weil dann die Farbe nicht richtig gemischt wird, und günstigere Patronen von anderen Herstellen gibt es noch nicht (leider)! Mfg Andreas Book

      Antworten
        • 29. September 2015 um 10:56
          Permalink

          Liebes Hd- Toner Team vielen Dank für eure Antwort,aber eigentlich möchte ich meine Patronen selber befüllen, nur leider klappt das bei dem Drucker nicht, da Canon die Konsistenz der Farbe verändert hat! Bei meinem alten Canon Drucker(Pixma Mp280 ) ging das noch! Mfg andreas book

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.