Netzwerkdrucker einrichten: So einfach geht es!

Ein Netzwerkdrucker ermöglicht mehreren Nutzern den simultanen Zugriff auf einen Drucker und ist insbesondere in Firmen eine wichtige Voraussetzung, um Arbeitsabläufe zu optimieren. Doch auch innerhalb eines Heimnetzwerks bietet das Drucken über eine LAN-Verbindung eine Reihe von Vorteilen. Doch wie wird ein Netzwerkdrucker eigentlich in Microsoft Windows oder Apple OSX eingerichtet?

Was genau versteht man unter einem Netzwerkdrucker?

Ein Netzwerkdrucker ist im Prinzip ein konventioneller Drucker, der allerdings nicht an einen bestimmten Computer gebunden ist, sondern innerhalb eines Netzwerks als eigenständiger Server angesprochen wird. Im Gegensatz zum lokalen Drucker ist der Netzwerkdrucker in der Regel nicht an eine Workstation gekoppelt, sodass Druckaufträge über das Netzwerk gesendet werden müssen. Zu beachten ist, dass das Betriebssystem Windows allgemein jeden Drucker als Netzwerkdrucker bezeichnet, der über das Netzwerk angesprochen werden kann, auch wenn es sich hierbei um kein eigenständiges Gerät handelt.

Welche Vorteile bringt ein Netzwerkdrucker?

Vor der Einführung der Netzwerkdrucker war es für gewöhnlich üblich, dass die meisten Computer innerhalb einer Firma einen, an den Arbeitsplatz gebundenen, Drucker besaßen. Die Möglichkeit, Druckaufträge über das Netzwerk an einen zentralen Drucker zu senden, sorgte schließlich dafür, dass die Anzahl an Druckern innerhalb eines Betriebs maßgeblich reduziert werden konnte. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei dem Einsatz von Druck-Servern zusätzlich die Administration zentralisiert und damit deutlich vereinfacht wird. Aufgrund dieser Eigenschaften helfen Netzwerkdrucker effektiv dabei, Anschaffungskosten zu reduzieren und den Arbeitsablauf deutlich effizienter zu gestalten.

Den Netzwerkdrucker einrichten

Es gibt generell zwei Wege einen Drucker im Netzwerk einzurichten: Über einen Computer oder durch eine direkte Verbindung mit dem Netzwerk. Um einen Drucker direkt in das Netzwerk zu integrieren, muss der Drucker über eine Netzwerkkarte mit LAN- beziehungsweise W-LAN-Verbindung verfügen. Einige Modelle bieten darüber hinaus die Möglichkeit, Druckaufträge über Bluetooth zu bearbeiten. Bei dieser Art der Einrichtung erhält der Drucker eine eigene IP-Adresse und kann unabhängig im Netzwerk agieren. Eine Alternative zur ersten Variante ist der Anschluss über einen Computer. Hierfür muss der Drucker konventionell mit einem PC verbunden und anschließend im Netzwerk freigegeben werden. Der Nachteil ist, dass die Funktion des Druckers hierbei direkt an den entsprechenden Computer gekoppelt ist. Weiterhin gibt es – je nach Betriebssystem – Unterschiede bei der Installation eines Netzwerkdruckers.

Wie richtet man einen Netzwerkdrucker unter Microsoft Windows ein?

Unter einem Windows-Betriebssystem muss für die Installation über die Startschaltfläche der Punkt „Systemsteuerung“ und dann der Bereich „Geräte und Drucker“ ausgewählt werden. Im Anschluss wird die Schaltfläche „Drucker hinzufügen“ angeklickt und den entsprechenden Anweisungen gefolgt. Je nach Drucker, wird bei der Frage nach dem Druckertyp „Netzwerkdrucker“ oder „lokaler Drucker“ ausgewählt. Handelt es sich um einen eigenständigen Netzwerkdrucker, wird dem Gerät automatisch eine IP-Adresse zugewiesen. Ein lokaler Drucker hingegen wird in der Form „\\Computername\Druckername“ angezeigt

Einrichtung eines Netzwerkdruckers unter Apple OSX

Bei einem OSX-Betriebssystem muss im ersten Schritt die Rubrik „Hardware“ innerhalb der Systemeinstellungen ausgewählt werden. Im nächsten Schritt wird die Schaltfläche „Drucken & Scannen“ ausgewählt und anschließend auf das Plus-Symbol geklickt. Nun wird in der Liste der verfügbaren Drucker das Wunschgerät ausgewählt, woraufhin OSX die Hardware konfiguriert und nach passenden Treibern sucht. Nach Abschluss der Hardware-Konfiguration steht der Drucker im Netzwerk zur Verfügung und kann entsprechend verwendet werden.

Netzwerkdrucker im Fazit

Zusammengefasst bietet ein Netzwerkdrucker die Möglichkeit, dass mehrere Nutzer ein einziges Gerät gemeinsam und unkompliziert benutzen können. Auf diese Weise können sowohl die Kosten für Geräte als auch der Arbeitsaufwand und Verbrauchsmeterial wie Druckerpatronen, Toner und Druckerpapier erheblich reduziert werden. Die Installation eines Netzwerkdrucker ist dabei sehr einfach und erfordert keine ausgeprägten Fachkenntnisse. Besonders unter Windows und OSX ist die Installation in der Regel ganz einfach.

Mit gut vernetzten Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉

www.hd-toner.de

 

 

 

Netzwerkdrucker einrichten: So einfach geht es!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.