Papiergewicht: Was steckt hinter dem Begriff und wofür ist es wichtig?

Das Papiergewicht – auch Papierstärke oder -dicke genannt – ist ein wichtiges Kennzeichen für die Qualität und ein wichtiger Indikator, um das perfekte Papier für die eigenen Anwendungszwecke zu finden. Insbesondere bei dem Bedrucken von speziellen Produkten wie Flyern, Postkarten und Plakaten ist die Wahl der Papierstärke ein essentielles Kriterium.

Warum ist das Papiergewicht so wichtig und wieso sollte beim Kauf darauf geachtet werden?

Je nach Anwendung muss ein Papier bestimmte Anforderungen erfüllen, die in der Regel im direkten Zusammenhang mit dem Papiergewicht stehen. So ist herkömmliches Druckerpapier zwar in der Regel recht hochwertig und günstig, allerdings ist es für bestimmte Zwecke schlichtweg ungeeignet. Wer zum Beispiel einen Flyer mit doppelseitigem Druck auf gewöhnliches Druckerpapier druckt wird schnell merken, dass Bilder und Schriften von der Rückseite durchscheinen, was das Produkt als Flyer unbrauchbar werden lässt. Ähnliches gilt für Plakate, die zudem Witterungseinflüssen standhalten müssen. Dünnes Druckpapier nimmt hier schnell Schaden, sodass die Werbewirksamkeit lediglich bis zum nächsten Regenschauer anhält. Aus diesem Grund sollte für besondere Anwendungszwecke dieser Art genauestens auf das Papiergewicht geachtet werden, da eine höhere Stärke Szenarien dieser Art effektiv verhindern kann.

Was sind standardmäßige Papiergewichte und welche Volumen eignen sich für welche Zwecke?

Wie bereits erwähnt sollte die Wahl des Papiergewichtes immer vom jeweiligen Anwendungszweck abhängig gemacht werden. So besitzt beispielsweise Zeitungspapier mit nur 50 g/m² eine verhältnismäßig geringe Stärke und ist damit deutlich dünner als Briefpapier, das ein Volumen von 60 g/m² aufweist. Wer zum Beispiel eine Dissertation oder eine Abschlussarbeit drucken möchte, ist beispielsweise mit einem Papier gut beraten, dessen Stärke mit ca. 100 g/m² zwischen klassischem Druckerpapier (80 g/m²) und der dünsten Fotopapier Variante (120 g/m²) einzuordnen ist. Für Flyer und Postkarten eignen sich Stärken im Bereich von etwa 170 g/m², da sie mit ihrer Stärke gut in der Hand liegen und verhältnismäßig robust gegenüber äußeren Einflüssen sind.

Aus welchen Faktoren setzt sich das Papiergewicht zusammen und wie kann man es errechnen?

Im Wesentlichen setzt sich das Papiergewicht aus drei substanziellen Faktoren zusammen: Format, Grammatur und Bogenzahl. Das Format bezeichnet dabei die Höhe und Breite eines Blattes. In der Regel sind Papiere in ihrem Format genormt – beispielsweise DIN A4 – sodass die Seiten für gewöhnlich nicht exakt abgemessen werden müssen. Die Grammatur steht für das Verhältnis von Gewicht und Fläche einer Schicht und kann üblicherweise der Verpackung des Papieres entnommen werden. Die Bogenzahl bezeichnet die Anzahl an Blättern pro Bogen und kann ebenfalls anhand der Verpackung ermittelt werden. Für die Berechnung eignet sich am besten ein spezieller Rechner im Internet, der sich über Suchmaschinen wie etwa Google, Bing oder Yahoo leicht finden lässt. Hier können die Werte ganz einfach in eine Maske eingegeben werden. Im Anschluss berechnet der Online-Rechner in nur wenigen Sekunden das exakte Gewicht. Mit dem Ergebnis können Nutzer anschließend leicht herausfinden, welche Qualitätsstufe bei dem entsprechenden Papier vorliegt.

Das Papiergewicht ohne Online-Rechner ermitteln

Wer gerade nicht auf einen Papierrechner im Internet zugreifen kann, hat auch die Möglichkeit das Gewicht schnell und einfach per Kopf auszurechnen. Hierfür wird neben dem Seitenmaß ebenfalls die Grammatur und die Bogenzahl benötigt. Für die Ermittlung des Gewichts werden Länge, Breite und die Grammatur miteinander multipliziert und anschließend durch das Produkt aus Bogenzahl und 10.000 dividiert. Die Formel lautet entsprechend: L x B x Q / 10.000 x Z = G

Beispiel: Ein DIN A4 Blatt besitzt die Abmessungen 29,7 und 21 cm, sowie ein Flächengewicht von 90 g/m². Das Gewicht ergibt sich aus der Rechnung: 29,7 x 21 x 90 / 10.000 x 1 = 5,61 g (G)

Mit dieser simplen Rechnung konnte ermittelt werden, dass das Gewicht des Blattes rund 5,61 Gramm beträgt.

Papiergewicht im Überblick

Zusammengefasst ist das Papiergewicht eine wichtige Größe in Bezug auf die Qualität und ein bedeutsames Kriterium hinsichtlich der Kaufentscheidung. Damit es im Nachhinein keine bösen Überraschungen gibt, sollte das Gewicht beim Einkauf immer dem Anwendungszweck entsprechend ausgewählt werden. Gerne beraten wir Sie bei unseren zahlreichen Papier-Produkten über die möglichen Einsatzbereiche.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
www.hd-toner.de
 

Papiergewicht: Was steckt hinter dem Begriff und wofür ist es wichtig?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.