Unprinter: Mit Lösch-Druckern Papier recyclen

Wer kennt es nicht: Papier stapelt sich im Büro und am Ende des Tages wird mindestens die Hälfte davon entsorgt oder eignet sich gerade noch als Schmierpapier. Eigentlich ist das pure Verschwendung, denn vieles muss zwar gedruckt werden, wird aber schon nach kurzer Zeit nicht mehr verwendet. Wie praktisch, dass aktuell eine neue Technologie in Vorbereitung ist, welche es ermöglichen soll bereits bedrucktes Papier mehrmals zu verwenden. Toner und Druckerpatronen werden für das Drucken natürlich weiterhin benötigt, aber zumindest den Papierverbrauch könnte man so deutlich reduzieren.

Probleme beim Drucken

Eine Studie hat ergeben, dass etwa 40% der in Büros gedruckten Dokumente nicht länger als ein paar Stunden genutzt werden. Nicht selten kommt es zudem vor, dass ein Fehldruck entsteht oder das Format unpassend ist, sodass der Ausdruck den direkten Weg in den Mülleimer nimmt, was die Druckkosten unnötig erhöht – statt sie nachhaltig zu senken. An dieser Stelle wünscht man sich den guten alten „Tintenkiller“ oder ein Radiergummi aus der Schulzeit zurück. Vor allem in Hinblick auf den Schutz der Umwelt wäre eine Reduzierung des Papierverbrauchs sinnvoll. Das vollständig papierlose Büro ist also noch längst nicht in der Realität angekommen – aber es scheint zumindest alternative Hilfe in Aussicht zu sein…

Der „Unprinter“ – Der Lösch-Drucker als Lösung?

Ein Mexikaner scheint die Antwort auf dieses Dilemma zu haben. Er entwickelte einen „Unprinter“ der bedruckte Blätter von Toner befreit und sie so wiederverwendbar macht. Hierfür wird das Blatt Papier vom Unprinter erhitzt, sodass das im Toner enthaltene Harz verdampft. Dabei kommt ein Laser zum Einsatz, der mit etwa 30 Watt arbeitet und in kurzen Energiestößen auf den Toner einwirkt. Die dabei entstehenden Mikroexplosionen lösen den Toner vom Druckerpapier, der dann abgesaugt und gefiltert wird. Heraus kommt ein nahezu neuwertiges Blatt Papier, ein wenig Wasserdampf und geringe Mengen an CO2. Dies funktioniert natürlich auch für farbige Drucke auf Fotopapier. Das fehlerfreie Ergebnis wird im Anschluss von einem Sensor überprüft, um zu gewährleisten, dass tatsächlich nur noch ein weißes Blatt Papier vorhanden ist. Laut dem Erfinder David Leal soll der jährliche Durchschnittsverbrauch von rund 10.000 Blatt Papier pro Kopf auf diese Weise deutlich gesenkt werden und dadurch nicht nur dem Geldbeutel, sondern auch der Natur durch umweltfreundlicheres Drucken zugutekommen.

Ein Modell der Zukunft – Papiersparendes Druckerzubehör

So gut das Konzept des Lösch-Druckers auch klingen mag – perfekt ist er noch nicht. Derzeit sind Aufwand und Kosten noch zu hoch, als dass er in eine Serienproduktion gehen könnte. Nach aktuellem Stand kostet allein der Laser, welcher den Toner zum Verdampfen bringt, noch um die 10.000 Euro – ein stolzer Preis also. Auch das Löschen funktioniert noch nicht so schnell wie gewünscht, denn momentan werden für eine DIN A4-Seite noch mehrere Minuten benötigt. Der Ingenieur David Leal und sein Entwickler-Team hoffen jedoch, dass innerhalb kurzer Zeit die Kosten für den verbauten Laser drastisch sinken und die Bearbeitungszeit für eine Seite auf etwa eine halbe Minute (oder kürzer) reduzieren zu können, sodass man das Gerät in einige Jahren schon im Fachgeschäft, Versandhandel oder Online Outlet Warenhaus rund um Technik zu einem passablen Preis käuflich erwerben kann.

 

Zwar würde dies für Unternehmen kurzfristig nach wie vor vergleichsweise hohe Anschaffungskosten bedeuten, allerdings würde sich der Kauf eines solchen Druckers auf lange Sicht durchaus lohnen – besonders wenn man die eingesparten Mengen an Papier bedenkt. Zunächst ist ein eigenständiges Gerät des Unprinters angedacht. Doch wenn das Konzept funktioniert, dann könnte es in einem zweiten Schritt auch in Kopierer, Faxgeräte und Multifunktionsgeräte eingebaut werden, sodass man dieses praktische Feature direkt mit einem neuen Drucker kaufen könnte.

Der Unprinter im Fazit – Neuer Drucker inklusive günstiger Toner?

Zusammenfassend lässt sich Folgendes feststellen: Der Unprinter ist sicherlich eine sinnvolle Lösung um der Überproduktion von bedrucktem Papier Herr zu werden. Gerade für die Umwelt stellt er ein sinnvolles Produkt dar. Jedoch ist seine Technologie noch nicht völlig ausgereift und dürfte daher zunächst nur im Labor oder großen Unternehmen zum Einsatz kommen. Werden die Bestandteile kostengünstiger produziert und der Arbeitsprozess beschleunigt, könnte sich daraus tatsächlich ein Produkt entwickeln, das unseren Alltag im Büro und Daheim revolutioniert.

Mit druckfrischen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
www.hd-toner.de

 

Unprinter: Mit Lösch-Druckern Papier recyclen

3 Gedanken zu „Unprinter: Mit Lösch-Druckern Papier recyclen

Schreibe einen Kommentar zu Lars Mittelstedt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.