Home-Office Ratgeber: Produktiver arbeiten von zu Hause

 

Aktuell sind immer mehr Arbeitnehmer von zu Hause aus tätig. Das Arbeiten im Home-Office boomt. Aber warum ist das so, welche Vorteile hat die Heimarbeit für Arbeitnehmer und Arbeitgeber und wie stellt man ein möglichst produktives Arbeiten im Home-Office sicher?

Warum wird das Thema Home-Office für viele Arbeitnehmer immer wichtiger?

Es zeigt sich schon seit mehreren Jahren, dass der Trend in der Arbeitswelt dahin geht, teilweise oder sogar vollständig von zu Hause aus zu arbeiten. Damit sind die Zeiten für viele Arbeitnehmer endgültig vorbei, in denen sie täglich ins Büro pendeln müssen und dabei häufig noch einem enormen Zeitdruck ausgesetzt sind. Das Ganze hat für Arbeitnehmer nicht nur finanzielle und zeitliche Vorteile, sondern es kann in Zeiten wie der aktuellen Corona-Krise auch dazu beitragen, ein Unternehmen weiterhin am Laufen zu halten, während die Mitarbeiter sozial distanziert zu Hause bleiben können.

Welche Vorteile und Nachteile kann Arbeiten von zu Hause für Arbeitgeber und Arbeitnehmer haben?

Home-Office hält für Arbeitgeber und Arbeitnehmer viele Vorteile bereit. So muss der Arbeitnehmer keine langen Anfahrtswege mehr in Kauf nehmen, um das Büro zu erreichen, es gibt keinen Zeitdruck oder andere Vorkommnisse. Der Tag beginnt damit deutlich entspannter und nach Feierabend bleibt zudem auch mehr Freizeit. Außerdem spart der wegfallende Arbeitsweg natürlich Fahrtkosten. Im Home-Office gibt es auch weniger Ablenkung durch Kollegen, wodurch viele Arbeitnehmer deutlich produktiver die Aufgaben verrichten können. Für den Arbeitnehmer hat die Arbeit von zu Hause aus in erster Linie den Vorteil, dass kein separater Arbeitsplatz für jeden einzelnen Mitarbeiter eingerichtet werden muss, was letzten Endes eine signifikante Kostenersparnis zur Folge haben kann. Nachteilig zu betrachten ist hingegen die Tatsache, dass Arbeitnehmer im Home-Office einen erhöhten Motivationsfaktor, eine bessere Selbstständigkeit und ein gutes Zeitmanagement besitzen sollten, da sie für die Erledigung ihrer Aufgaben selbst verantwortlich sind. Die fehlende Kontrolle wird deshalb von manchen Vorgesetzten als negativer Faktor eingestuft. Zudem bietet das Home-Office zusätzliche Ablenkungsmöglichkeiten wie Familie, Kinder, Hausarbeit und Freunde.

6 effektive Tipps um zu Hause produktiver zu arbeiten

1. Arbeit und Privatleben trennen

Genauso wie es Regeln im Büro gibt, so sollte es auch im Home-Office bestimmte Regelungen geben, damit sich Job und Privatleben klar voneinander abgrenzen lassen. Dabei sollte der Arbeitnehmer eine klare Trennlinie zwischen Freizeit und Arbeit ziehen und diese dann auch konsequent verfolgen. Diese erste kleine Maßnahme sorgt dafür, dass der Arbeitnehmer nicht aus seiner gewohnten Routine fällt, sich aber gleichzeitig auch nicht zu sehr abschottet.

2. Dresscode auch im Home-Office beachten

Auch wenn es noch so verlockend sein mag, die Aufgaben im Pyjama zu erledigen, so ist eine gewisse morgendliche Routine wichtig, um gleich von Anfang an produktiv ans Werk zu gehen. Das Duschen, Zähneputzen, Anziehen und Zähne putzen signalisiert dem Körper, dass gleich gewisse Dinge zu erledigen sind. Vor allem in einer Zeit wie dieser, in der sich viele Menschen ohnehin aus ihrer Alltagsroutine herausgerissen fühlen, ist das ein Faktor, der nicht vernachlässigt werden sollte.

3. Die passende Büroeinrichtung

Das Home-Office sollte bestenfalls so eingerichtet sein, dass der Arbeitnehmer bestmöglich bei seinen Aufgaben unterstützt wird. So ist es wichtig, auch Zuhause ein kleines Mini-Büro zu haben, in dem man alles vorfindet, was für die Erledigung der Aufgaben nötig ist: Ein Schreibtisch, ein PC mit Drucker, Headset und Kopfhörer, ausreichend Platz für die Papierarbeiten, eine natürliche Lichtquelle, gegebenenfalls eine Webcam für Videokonferenzen, genügend Bürobedarf wie Druckerpatronen und Toner oder Druckerpapier sowie ein bequemer, ergonomischer Stuhl gehören hier zur Grundausstattung. Je professioneller das Home-Office ausgestattet und eingerichtet ist, desto effektiver kann der Arbeitnehmer letzten Endes auch arbeiten.

4. Pausen machen

Besonders im Home-Office vergessen viele Arbeitnehmer schlichtweg, ausreichend Pausen einzulegen. Dabei sind kurze Pausen enorm wichtig, um konzentriert und effektiv arbeiten zu können. Es ist deshalb wichtig, auch im Home-Office regelmäßig für genügend Erholung zu sorgen.

5. Teilnahme an Meetings ist weiterhin Pflicht

Mittlerweile machen virtuelle Meetings über Programme und Apps wie Google Hangouts, Zoom oder Skype for Business die Online-Zusammenarbeit zwischen Arbeitskollegen leicht. Da auch die sozialen Aspekte während der Heimarbeit nicht leiden sollten, gehört die regelmäßige Teilnahme an Meetings mit Kollegen oder Vorgesetzten auch weiterhin zum Pflichtprogramm.

6. Richtig entspannen nach Feierabend

Zu guter Letzt ist es wichtig, am Ende des Tages eine klare Ziellinie zu definieren, genau wie das auch bei der Arbeit im Büro der Fall ist, wenn der Arbeitnehmer Feierabend macht. Um produktiv und motiviert in den nächsten Arbeitstag starten zu können, ist es wichtig, am Abend die Ordner im Ablagesystem zu verstauen und so gut wie möglich abzuschalten.

Fazit

Wer im Home-Office tätig ist, genießt neben einigen wenigen Nachteilen vor allem viele Vorteile. Um hier so produktiv wie möglich agieren zu können, sollten die oben genannten Tipps unbedingt beachtet werden. So sind Arbeitnehmer optimal auf die Arbeitswelt der Zukunft vorbereitet.

 

Home-Office Ratgeber: Produktiver arbeiten von zu Hause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.