Schnelleres Internet: Wie verbessert man die Internet-Geschwindigkeit?

 

Egal ob hängender Stream oder die unvollständige Darstellung einer Website: Eine langsame Internetverbindung kann dem Nutzer schnell jeglichen Spaß am Surfen verderben. Nicht immer liegt das Problem dabei auf der Seite des Providers. Doch wie kann man die Internetgeschwindigkeit eigentlich verbessern und welche Ursachen kann eine langsame Verbindung haben?

Warum kommt es immer wieder zu Geschwindigkeitseinbrüchen beim DSL?

Dass die Internetverbindung plötzlich langsam ist, kann in der Praxis gleich eine ganze Reihe von Gründen haben. So wird die Geschwindigkeit zum Beispiel häufig temporär vom Anbieter gedrosselt. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn regionale Netzwerkstörungen vorliegen oder Arbeiten an den Leitungen durchgeführt werden müssen. Ob eine derartige Störung vorliegt, lässt sich entweder beim Provider selbst in Erfahrung bringen oder alternativ auf speziellen Internetseiten. Weiterhin kann es vorkommen, dass die Surfgeschwindigkeit abnimmt, weil andere Geräte im Netzwerk einen Großteil der Bandbreite beanspruchen. Auch automatische Downloads im Hintergrund können für temporäre Geschwindigkeitseinbrüche verantwortlich sein. In einigen Fällen beinhaltet der DSL-Vertrag auch eine Volumendrosselung. Wird die festgelegte Grenze überschritten, drosselt das System automatisch die Geschwindigkeit herunter.

Wie lässt sich die Datenübertragung des DSL-Anschlusses effektiv optimieren?

Wer die maximale Übertragungsgeschwindigkeit aus seinem DSL-Anschluss herausholen möchte, sollte unbedingt auf eine Kabelverbindung setzen. Anstatt über WLAN sollte der Computer direkt mit einem Netzwerkkabel an den Router angeschlossen werden. Ist dies nicht möglich, weil beispielsweise ein Smartphone als Endgerät genutzt wird, so sollte darauf geachtet werden, dass der WLAN-Router über richtige Kabel optimal verdrahtet ist. Ein wichtiger Punkt ist hier die korrekte Verkabelung. Wird zum Beispiel eine sekundäre Telefondose als Anschlusspunkt gewählt, kann das zu erheblichen Einbußen führen. Aus diesem Grund sollte der Router immer mit dem TAE-Anschluss verbunden werden, bei dem das DSL-Signal als erstes ankommt. Weiterhin sollten Störungsquellen wie beispielsweise Lautsprecher oder andere elektronische Geräte mindestens einen Meter vom WLAN-Router entfernt stehen. Auf diese Weise wird sichergestellt, dass sich das Funksignal ungestört ausbreiten kann.

Welche Rolle spielt die Qualität des Routers?

Zwar lässt sich mit den passenden Kabeln die Qualität der Internetverbindung wirksam optimieren, allerdings muss selbstverständlich auch der Router selbst die passende Technik aufweisen. Wer zum Beispiel einen VDSL-Anschluss besitzt, benötigt zwangsläufig einen Router der eine Datenübertragung von bis zu 100.000 KBit/s unterstützt. Um herauszufinden, ob der eigene Router geeignet ist, sollten Nutzer einen Blick in die Anleitung des Gerätes werfen. Alternativ können die technischen Spezifikationen auch durch eine Anfrage beim Anbieter in Erfahrung gebracht werden. Glücklicherweise stellen die Provider ihren Kunden in aller Regel einen Router zur Verfügung, der mit dem abgeschlossenen Vertrag kompatibel ist. Zu beachten ist jedoch, dass hier zusätzliche Kosten entstehen können.

Wie lässt sich unerwünschter Datenverkehr verhindern und warum ist die Konfiguration der Netzwerkkarte wichtig?

Grundsätzlich gilt: Je mehr Programme simultan auf das Internet zugreifen, umso langsamer ist im Endeffekt die verfügbare Surfgeschwindigkeit. Da unerwünschter Datenverkehr häufig im Hintergrund abläuft, empfiehlt es sich nur Programmen einen Zugriff zum Internet zu gewähren, die auch wirklich aktiv genutzt werden. Unter Windows 10 können hierfür spezielle Regeln innerhalb der Windows-Firewall aufgestellt werden. Wird eine neue Regel erstellt, kann im Anschluss ein Programm ausgewählt und ein Haken unter dem Punkt „Verbindung blockieren“ gesetzt werden. Einen weiteren Einfluss auf die Internetgeschwindigkeit hat die Konfiguration der Netzwerkkarte. Um die Netzwerkkarte optimal zu konfigurieren müssen weder SATA-Kabel noch andere Komponenten ausgebaut werden, da dieser Prozess mit speziellen Programmen völlig unabhängig von der Hardware funktioniert. Software dieser Art wie der TCP-Optimizer ist nicht nur kostenlos, sondern in der Regel ebenfalls selbsterklärend in der Anwendung.

Fazit:

Wie sich zeigt, kann ein langsames Internet viele verschiedene Ursachen haben. In vielen Fällen können die Einschränkungen dabei ohne großen Aufwand vom Nutzer in Eigenregie behoben werden.

 

Mit schnelle Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

Schnelleres Internet: Wie verbessert man die Internet-Geschwindigkeit?

2 Gedanken zu „Schnelleres Internet: Wie verbessert man die Internet-Geschwindigkeit?

  • 20. November 2018 um 14:36
    Permalink

    Hallo, gibt es eigentlich eine gute Software mit der man seine Internetgeschwindigkeit testen kann?
    Vielleicht hat der eine oder andere Nutzer hier ja eine Ratschlag. Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
    • 21. November 2018 um 7:35
      Permalink

      Hallo,

      wir kennen selbst nur die Internetseite http://www.speedtest.net
      Dort können Sie Ihre Geschwindigkeit messen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Euer HD-Toner Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.