Beim Continuous Ink Jet (CIJ) Drucker handelt es sich um ein Gerät, das sich vor allem in der Industrie großer Beliebtheit erfreut. Es ist dazu imstande, Drucke hoher Qualität und Genauigkeit zu erzeugen. Technologische Fortschritte haben das Einsatzgebiet dieser Modelle im Lauf der Jahre erweitert. In diesem Beitrag erfährt der Leser, wodurch sich der CIJ-Drucker auszeichnet und in welchen Sparten dieser zur Anwendung kommen kann.

Dadurch zeichnet sich der CIJ-Drucker aus

Es gibt im Bereich des CIJ-Druckers Geräte, die mit der Einstrahl- oder der Mehrstrahl-Technologie arbeiten. Es handelt sich bei beiden Varianten um Tintenstrahldrucker, die mit dem Continuous-Drop-Verfahren arbeiten. Mit dieser Technik wird ein Tintenstrahl mit einem hohen Druck von bis zu 30 Bar aus einer feinen Düse gepresst. Im hinteren Bereich weist ebendiese Düse eine pyramidenartige Form auf. So ist es möglich, einen hohen Austrittsdruck zu erzeugen. Durch die Zugabe von Lösungsmitteln wird die Flussfähigkeit der Druckertinte sichergestellt.

Daneben muss die Flüssigkeit aus den Tintenpatronen elektrisch leitend sein – nur so kann sie vom Drucker gelenkt werden. Ein Piezoelement im Druckkopf ist für die Steuerung und Modulierung des Tintenstrahls verantwortlich. Dieses Teil sorgt dafür. dass die Tinte als kontinuierlicher Strahl aus dem Druckkopf austritt. Die Austrittsgeschwindigkeit liegt bei den meisten CIJs zwischen 10 und 50 m/s. Um eine Steuerung der Tintentropfen zu ermöglichen, durchlaufen diese ein Elektrodenpaar. So wird die Flüssigkeit elektrisch aufgeladen. Ein weiteres Elektrodenpaar lenkt den Strahl anschließend elektrisch ab.

In diesen Bereichen kommen die CIJs zum Einsatz

Wie bereits erwähnt, erfreuen sich die CIJ-Drucker vor allem in der Industrie großer Beliebtheit. Dies gilt vor allem dann, wenn es um das Drucken von Etiketten oder vom Beschriften von Produkten für den Verkauf geht. In diesen Fällen muss das Gerät nämlich dazu imstande sein, die Tinte schnell aufzutragen, wobei Letztere natürlich rasch trocknen sollte. Die CIJ-Drucker arbeiten auch auf dem Fließband und kennzeichnen Artikel, die sich mit hohen Geschwindigkeiten bewegen. Natürlich ist es mit einem CIJ-Drucker auch möglich, klassisches Druckerpapier zu beschriften. Allerdings sind die meisten CIJ-Modelle hauptsächlich für den professionellen Industrieeinsatz vorgesehen.

Auf diese Aspekte ist beim Kauf der CIJs zu achten

Personen, die sich für einen CIJ-Drucker interessieren, sollten keinesfalls zum erstbesten Gerät greifen. Am besten sollten sich Unternehmen im Vorfeld überlegen, welche Eigenschaften das gewünschte Produkt mitbringen und wo es hauptsächlich zum Einsatz kommen soll. Auf Basis dessen ist es möglich, mehrere Geräte einander gegenüberzustellen und eine gut durchdachte Wahl zu treffen. In erster Linie ist beim Kauf auf die Beschaffenheit des Druckkopfs zu achten. Dieser muss robust gebaut sein. Idealerweise besteht dieser aus Edelstahl. Von Produkten aus Kunststoff ist eher abzuraten, da diese leicht beschädigt werden können.

Die Größe der Düsen bestimmt zudem den Druckverbrauch. Hier gilt: Umso kleiner die Düse, desto weniger Tinte wird beim Drucken verbraucht. In diesem Fall sollten sich Käufer hauptsächlich auf Geräte mit 40-, 50- oder 62-Mikron-Düsen beschränken. Zu guter Letzt ist die Druckqualität zu erwähnen. Ebendiese wird maßgeblich von der Viskosität der Tinte beeinflusst. Die Messung und Anpassung dieser Eigenschaft findet am Druckkopf statt. Auch sollte das Gerät dazu imstande sein, Texttyp und Liniengeschwindigkeit automatisch zu erkennen.

Fazit – CIJ-Drucker sind aus der Industrie nicht wegzudenken

CIJ-Drucker kommen eher weniger zum Bedrucken von klassischen Papier, sondern vielmehr für das Beschriften von Produkten zum Einsatz. In der Industrie erfreuen sich diese Geräte großer Beliebtheit. Damit Unternehmen das richtige Modell finden, sollten diese mehrere Artikel miteinander vergleichen.

CIJ-Drucker: In welchen Bereichen werden sie eingesetzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.