Druckqualität: Auflösung und Pixeldichte in DPI

 

Neben der Geschwindigkeit und dem Materialverbrauch ist die Druckqualität eine der wichtigsten Kenngrößen bei modernen Druckgeräten. Angegeben wird die Qualität meistens in DPI, wobei auch die Bezeichnungen PPI und native Auflösung in diesem Zusammenhang immer wieder fallen. Doch was versteckt sich eigentlich im Detail hinter diesen Begriffen und welche Eigenschaften bestimmen letztendlich die Qualität eines Druckers?

Auflösung bei Druckern: Was heißt das überhaupt?

Egal ob bei Fernsehern, Monitoren oder Druckern: Den Begriff der Auflösung dürfte wohl fast jeder Mensch schon einmal gehört haben. Zwar wissen die meisten sofort, dass die Auflösung etwas mit der Qualität zu tun hat, was genau dahinter steckt ist allerdings oftmals unbekannt. Im technischen Sinn ist die Auflösung ein Maß dafür, wie viele Bildpunkte in einer Rastergrafik vorhanden sind. Grundsätzlich gilt, je höher die Anzahl und Dichte an Bildpunkten, umso genauer ist die Darstellung. Drucker produzieren Grafiken nach einem ähnlichen Prinzip wie Monitore. So wird das Bild im Endeffekt aus zahlreichen kleinen Punkten aufgebaut, die in der Fachsprache auch Dots genannt werden. Je größer die Anzahl dieser Punkte pro Längen- bzw. Flächeneinheit ist, desto besser ist im Normalfall auch das Druckergebnis.

Was steckt hinter den Begriffen DPI, PPI und native Auflösung?

Die Bezeichnung DPI ist heute die am häufigsten genutzte Angabe für die Qualität eines Druckers. Ausgeschrieben steht die Abkürzung für „Dots per Inch“, was sich mit „Punkte pro Zoll“ in die deutsche Sprache übersetzen lässt. Die Zahl gibt also an, wie viele Punkte sich auf einer Länge von 2,54 Zentimeter befinden. PPI steht hingegen für „Pixel per Inch“ und bezeichnet die Anzahl der Pixel pro Längeneinheit. Da ein Drucker nicht mit Pixeln arbeitet, ist diese Angabe eher für den Bereich der Bildschirmausgabe gebräuchlich. Aus diesem Grund ist die Angabe in PPI für Drucker eher unüblich. Von einer nativen Auflösung wird gesprochen, wenn die angegebene Auflösung exakt der physikalischen digitalen Auflösung entspricht. Ähnlich wie PPI ist diese Bezeichnung hauptsächlich für Anzeigegeräte relevant.

Warum ist im Druckbereich DPI so verbreitet und wie hoch ist die Auflösung im Durchschnitt?

Im Druckbereich wird fast ausschließlich die Bezeichnung DPI verwendet, da die Druckerpatronen bzw. Toner nicht mit Pixeln, sondern mit kleinen Punkten arbeiten. Als Mindeststandard hat sich heute eine Auflösung von 300 DPI etabliert. So hat sich in der Praxis gezeigt, dass Werte unter 300 DPI deutlich zu Lasten der Bildqualität gehen. Moderne Tintenstrahldrucker arbeiten in der Regel mit deutlich höheren Auflösungen. Bei hochwertigen Tintenstrahldruckern reicht die Bandbreite der physikalischen Auflösung bis zu Werten von 1440 DPI. Zwar gibt es ebenfalls Modelle mit Werten weit über 1440 DPI, allerdings handelt es sich hierbei in der Regel um interpolierte Angaben.

Was gibt es bei der Auswahl in Bezug auf die Druckauflösung zu beachten?

Grundsätzlich sind Auflösungen von mehreren tausend DPI für den privaten Gebrauch nicht notwendig. So reichen für ein optimales Schriftbild zum Beispiel Auflösungen von 300 bis 600 DPI vollkommen aus. Für eine gute Druckqualität sollte das Gerät mindestens 300 DPI schaffen. Zu beachten ist, dass die Qualität eines Druckers nicht allein von der DPI-Zahl abhängig ist. So spielen zum Beispiel auch spezielle Patronen und andere technische Komponenten eine wichtige Rolle im Hinblick auf die Qualität.

Das Fazit

Wie sich zeigt, ist die Angabe in DPI bei Druckern die wichtigste Bezeichnung in Bezug auf die Druckauflösung. Jedoch sollten sich Kunden beim Kauf nicht nur ausschließlich auf die angegebenen DPI-Werte verlassen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team
😉

https://www.hd-toner.de

 

 

Druckqualität: Auflösung und Pixeldichte in DPI

2 Gedanken zu „Druckqualität: Auflösung und Pixeldichte in DPI

  • 7. September 2019 um 17:05
    Permalink

    Für alle vier Farben sind neue Patronen eingesetzt. Trotzdem erfolgt der Ausdruck nicht sauber. Teile des Textes erscheint plötzlich mit Rotstich. Ueber welche Einstellung kann ich Druckköpfe reinigen?
    Welche anderen Massnahmen kann ich treffen und über welche Einstellungen?
    Besten Dank für Ihre Hilfe.

    Antworten
    • 11. September 2019 um 7:24
      Permalink

      Hallo Herr Deiss,

      die funktion, eine Druckkopfreinigung(Intensiv, normal) finden Sie über das Menü des Druckers.

      Gerne können Sie uns das genaue Druckermodell nennen. Wir können Ihnen danach eine Anleitung raussuchen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr HD-Toner Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.