Drucker für Großraumbüros: Worauf sollte man beim Kauf achten?

Wer in einem Großraumbüro arbeitet, der weiß, wie wichtig es ist, dass die technischen Geräte und Komponenten wie Computer und Drucker möglichst zügig und qualitativ ihre Aufgaben erfüllen können. Aber gibt es überhaupt noch so viele Unternehmen, bei denen man in einem Großraumbüro arbeitet und wenn ja: Welche Vor- und Nachteile hat das für die Angestellten? Wie wichtig ist der richtige Drucker in einem Großraumbüro und welche technischen Eigenschaften muss ein gutes Gerät erfüllen können?

Warum sind Großraumbüros in Unternehmen (noch) so gefragt?

Trotz der Tatsache, dass der digitale Wandel derzeit in vollem Gange ist und immer mehr Menschen von unterwegs oder von Zuhause aus arbeiten, gibt es nach wie vor zahlreiche Unternehmen, die auf die Nutzung eines Großraumbüros setzen. Dies hat verschiedene Gründe, wobei eine signifikante Reduzierung der Betriebskosten wohl der häufigste Aspekt sein dürfte. Die Idee hinter einem Großraumbüro war es einst, dass diese Art von Arbeit kürzere Kommunikationswege und ein besseres Zusammengehörigkeitsgefühl zwischen den Mitarbeitern ermöglicht. Doch auch wenn es in Bezug auf die räumlichen Abmessungen klare Regeln gibt, zeigt sich in der Praxis immer häufiger, dass Großraumbüros für die Mitarbeiter nicht nur anstrengend, sondern sogar ziemlich problematisch sein können. Nichtsdestotrotz halten noch immer viel Unternehmen auch in der aktuellen Corona-Krise aufgrund der geringen Kosten an diesem Arbeitsmodell fest, denn oft sind nicht nur die Miete- und Betriebskosten erheblich geringer, sondern auch die Büroeinrichtung. Schließlich wird außer einigen Trennwänden, ein paar Stühlen und einigen Rollcontainern nur wenig benötigt.

Was sind die Vorteile und Nachteile von Großraumbüros?

Das klassische Großraumbüro hat zunächst den Vorteil, dass sich der Arbeitsplatz hier besonders flexibel gestalten lässt, wodurch nicht nur neue Mitarbeiter schneller eingearbeitet werden können, sondern wodurch sich auch etwaige Änderungen schnell in die vorhandenen Strukturen einbinden lassen. Die Kommunikation wird erheblich vereinfacht und durch die enge Zusammenarbeit werden informelle Gespräche gefördert und somit auch der Gemeinschaftssinn im Team gestärkt. Zudem entpuppt sich die Raumnutzung als effizienter, denn ist beispielsweise ein Mitarbeiter krank, lassen sich Leerstände im Großraumbüro hervorragend vermeiden. Es gibt aber selbstverständlich auch Nachteile, wie etwa der erhöhte Lärmpegel, der ein konzentriertes Arbeiten nur schwer möglich macht und allgemein zu mehr Stress führt. Medizinische Gründe sprechen ebenfalls gegen dieses Arbeitsmodell, denn Bakterien und Viren haben bei Menschenzusammenkünften natürlich besonders leichtes Spiel. Aber auch die langen Wege zu Gerätschaften wie dem Drucker sind als nachteilig zu betrachten.

Was sollte bei der Anschaffung von Druckern in Großraumbüros bedacht werden?

Beim Kauf eines Druckers muss zuerst sicher sein, wie viele Personen das Gerät in der Regel nutzen, denn die Leistungsfähigkeit des Gerätes muss unbedingt auf die Nutzeranzahl angepasst werden. Hierbei ist es wichtig, wie schnell der Drucker arbeitet und wie lange er zum Aufwärmen benötigt. Die voraussichtliche Anzahl der auszudruckenden Dokumente ist ebenfalls wichtig, denn vor allem im Großraumbüro werden meist Geräte benötigt, die mehrere Papierkassetten besitzen, sodass nicht ständig nachgefüllt werden muss. Zudem können sodann auch mehrere Formate verstaut werden. Es stellt sich zudem die Frage, ob lediglich in schwarz-weiß gedruckt werden soll oder ob auch Farbausdrucke benötigt werden. Zwar sind einfache schwarz-weiß Drucker günstiger in der Anschaffung, in einem modernen Betrieb kann oft aber nicht auf farbige Dokumente verzichtet werden. Insgesamt sollten vor der Anschaffung von einem Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker also Kriterien wie die Leistungsfähigkeit und die Einsatzhäufigkeit, das Papierformat sowie die spezifischen Eigenschaften (Farbdruck, Duplexdruck, Stromverbrauch, Papierfächer, etc.) bedacht werden.

Welche technischen Eigenschaften sollten Drucker für Großraumbüros erfüllen?

Beim Drucker für ein Großraumbüro spielen natürlich vollkommen andere Aspekte eine Rolle, als beim Kauf eines Gerätes, was lediglich für den privaten Einsatzzweck gedacht ist. So muss das Gerät zunächst nicht nur das gewöhnliche Format DIN A4 drucken können, sondern auch DIN A3 Formate sollten bestenfalls möglich sein. Auch die Geschwindigkeit, in der die Druckaufträge verarbeitet werden, muss deutlich höher liegen als bei einem Drucker für das Home-Office oder für kleine Büros.

Da der Drucker für große Büros nicht nur von einer einzelnen Person genutzt wird, sind die Ansprüche an das Gerät ohnehin erheblich höher. So sollte ein guter Drucker auch Scannen und Kopieren, sowie über eine WLAN-Funktion verfügen. Auch den Duplex-Druck (beidseitiges Drucken) sollte er beherrschen, um den verschiedensten Anforderungen gerecht zu werden. Ein Drucker für das Großraumbüro muss außerdem über die Funktion verfügen Broschüren oder Serienbriefe zu drucken. Ideal ist es, wenn das Gerät mit dem unternehmenseigenen System verbunden werden kann, denn so kann sichergestellt werden, dass ausschließlich berechtigten Personen Zugriff gewährt wird und keine Ausdrucke in falsche Hände geraten.


Drucker für Großraumbüros: Worauf sollte man beim Kauf achten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.