Beamer kaufen: Guter Ersatz für Fernseher und PC-Monitor?

Beamer gehören in immer mehr Haushalten zur Luxus-Ausstattung und sind natürlich nicht ohne Grund enorm beliebt. Aber kann ein Beamer auch einen Fernseher ersetzen, welche Vor- und Nachteile bietet ein solches Gerät und auf welche technischen Spezifikationen sollte beim Kauf unbedingt geachtet werden?

Was genau ist ein Beamer und wie funktioniert dieser?

Mit einem Beamer lassen sich hochauflösende Bilder im Großbildformat an eine Wand projizieren. Zum größten Teil kommen derzeit LCD-Beamer zum Einsatz, bei denen das Bild aus verschiedenfarbigen Lichtstrahlen zusammengesetzt wird. Aus einer Lampe werden blaue, grüne und rote Lichtstrahlen auf ein Spiegelsystem geworfen, wodurch die Farben jeweils in verschiedene Richtungen gelenkt werden. Jeder der Lichtstrahlen durchläuft anschließend kleine LCD-Displays, welche ähnlich wie ein Dia funktionieren. Mit ihren Flüssigkeitskristallen lassen sie nur an den Stellen das Licht durch, an denen gerade die jeweilige Farbe gebraucht wird. Nun treffen die gefilterten Lichtstrahlen wiederum auf mehrere Spiegel, die die Farben zu einem kompletten Bild bündeln. Dieses wird anschließend durch eine Linse an die Wand projiziert.

Für welche Zwecke eignen sich Beamer besonders gut und wofür nicht?

Es gibt laut einem aktuellen Beamer Test bestimmte Anwendungsgebiete und Einsatzbereiche, für die sich ein Beamer besonders gut eignen. Zum einen bietet er so gut wie kein anderes Gerät die echte Heimkino-Atmosphäre im Großformat. Dies ist auch der Grund, warum Beamer in den vergangenen Jahren immer häufiger in Privathaushalten zum Einsatz kommen. Aber auch im unternehmerischen Bereich werden die modernen Geräte zunehmend für Präsentations- und Vorführzwecke eingesetzt. Hier können Beamer in Meetings, Konferenzen oder Sitzungen zeigen, wie sich Präsentationen optimal im Großformat darstellen lassen. Um das tägliche TV-Angebot zu nutzen, ist der Beamer hingegen weniger gut geeignet. Hier genügt in der Regel ein klassischer Fernseher oder ein PC-Monitor, denn solche Geräte arbeiten unabhängig von der Umgebungshelligkeit. Die Helligkeit des Raumes muss bei der Nutzung des Beamers hingegen immer dem Gerät angepasst werden, damit der Nutzer eine optimale Bildqualität geboten bekommt.

Welche Vorteile / Nachteile hat ein Beamer gegenüber einem TV oder PC-Monitor?

Beamer haben im Vergleich zu einem PC-Monitor oder einem Fernseher einige Vorteile zu bieten. So garantiert ein modernes Gerät Projektionsgrößen jenseits der erhältlichen Bildschirmdiagonalen, wodurch ein besonders aufregendes Gaming- oder Heimkinoerlebnis gewährleistet wird. Im Anschaffungspreis sind Beamer ebenfalls oft günstiger als TV-Bildschirmdiagonalen in vergleichbaren Größen. Zudem lassen sie sich platzsparender verstauen und liefern hochwertige Farben sowie eine gute Kontraststärke, insofern das Umgebungslicht stimmt. Die Reflexionen an die Wand oder eine spezielle Beamer Leinwand sorgen zudem für ein ruhiges, angenehmes und blendfreies Licht bei der Nutzung. Allerdings verursacht sowohl ein PC-Monitor als auch ein Fernseher einen geringeren Installationsaufwand, denn der Beamer muss oft zunächst per Beamer Halterung korrekt positioniert und eingestellt werden. Nachteilig ist ebenfalls, dass ein Beamer ausschließlich mit einem idealen Umgebungslicht eine satte, brillante Wiedergabe der Bilder und Videos gewährleisten kann, während der Fernseher unabhängig von der Beleuchtung eine gute Bildqualität liefert.

Auf welche technischen Spezifikationen sollte man beim Kauf eines Beamers achten?

Für die private Verwendung sind ein breitbandiger, scharfer Klang und ein kontrastreiches Bild besonders wichtig, damit dem Nutzer echtes Kinofeeling geboten wird. Eine HD-Auflösung ab 1920 x 1080 Pixel ist beim Beamer-Kauf ein absolutes Muss. Zudem sollte mindestens ein VGA-Anschluss vorhanden sein, wobei für die Anzeige moderner BluRay-Filme ein HDMI- oder DVI-Anschluss empfohlen wird. Auch dieser Aspekt muss beim Kauf berücksichtigt werden. Weitere technische Spezifikationen sind eine Leuchtstärke von mindestens 500 Lumen sowie ein Kontrastverhältnis von 10.000:1. Nicht zuletzt muss sichergestellt sein, dass der Beamer bei Inbetriebnahme keine zu lauten Eigengeräusche produziert, denn vor allem in kleinen Räumen kann das schnell den Kinogenuss stören. Der Geräuschpegel sollte bei einem 4K Beamer bestenfalls unter 40 dB liegen. Beim Kauf von Zubehör wie etwa einer Beamer Deckenhalterung sollte zudem unbedingt eine optimale Passgenauigkeit sichergestellt werden.

Beamer kaufen: Guter Ersatz für Fernseher und PC-Monitor?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.