Farbbänder einfärben: So belebt man alte Schriftbänder!

 

Farbbänder kommen üblicherweise in Geräten wie Impact-Druckern, Schreibmaschinen und Rechenmaschinen zum Einsatz. Mit dem Siegeszug von Tintenstrahl- und Laserdruckern haben sich die eingefärbten Bänder in der jüngsten Vergangenheit zu einem reinen Nischenprodukt entwickelt. Umso schwieriger wird es inzwischen für seinen alten und exotischen Nadeldrucker noch entsprechendes Druckerzubehör zu finden. Aber: Ähnlich wie bei Tintenpatronen existieren auch bei Farbbändern Methoden, um ausgedienten Exemplaren doch wieder neues Leben zu verleihen.

Wer benutzt heute noch das klassische Farbband und warum ist die Wartung nicht immer unproblematisch?

Wie bereits erwähnt, kommen die klassischen Farbbänder heute überwiegend in Geräten mit älterer Technik wie Nadeldruckern oder Schreibmaschinen zum Einsatz. Im Gegensatz zu Toner und Druckerpatronen ist ein neues Farbband für den Drucker oder die Schreibmaschine in der modernen Zeit nicht mehr so leicht zu bekommen, da nur noch wenige Hersteller entsprechende Zubehörprodukte auf den Markt bringen. Insbesondere Besitzer von sehr alten Geräten haben hier häufig das Nachsehen und müssen sich nach Alternativen umschauen.

Aufgrund der fehlenden Verfügbarkeit von passenden Farbbändern müssen Nutzer ihre alten Bänder nicht selten in Eigenregie einer Restauration unterziehen. Üblicherweise funktioniert das Neueinfärben dabei nur bei klassischen Textilbändern, da moderne Varianten häufig von einer Kassette umgeben sind. Zu beachten ist, dass die Revitalisierung von alten Farbbändern nicht ganz unkompliziert ist und einen höheren Aufwand erfordert als es zum Beispiel beim Nachfüllen von Druckerpatronen der Fall ist.

Wie können alte Bänder erneuert werden und was wird benötigt?

Wer sich auf dem Markt nach handelsüblichen Refill-Kits für Geräte mit Farbbändern umschaut, wird in der Regel vergeblich nach einem passenden Produkt suchen. So ist der allgemeine Bedarf schlichtweg nicht hoch genug, damit sich die Produktion für Hersteller von Druckerzubehör rentiert. Aus diesem Grund müssen sich Nutzer, die Farbbänder für Schreibmaschinen erneuern wollen, auf einen anderen Weg begeben. Grundsätzlich erfordert das Nachfüllen dabei ein gewisses Improvisationstalent sowie handwerkliches Geschick.

In Bezug auf die Farbe hat sich in „Nostalgikerkreisen“ vor allem Stempelfarbe als ideale Grundlage für die Neubefüllung erwiesen. Wichtig ist, dass die eingesetzte Farbe einen niedrigen Verdunstungsgrad aufweist, damit sie sich nicht nach kurzer Zeit wieder verflüchtigt. Weiterhin wird ein Werkzeug zum Aufwalzen – beispielsweise ein schmaler Farbroller – sowie eine passende Unterlage benötigt. Die Farbe wird solange auf das alte Band gewalzt, bis dieses wieder feucht ist.

Was gilt es beim Erneuern von Farbbändern zu beachten?

Einer der wichtigsten Faktoren beim Einfärben von Farbbändern ist zweifelsfrei die Wahl der Farbe. Zwar mag es im ersten Moment verlockend sein zu herkömmlicher Tinte für den Drucker zu greifen, allerdings ist der Erfolg in diesem Fall nur von kurzer Natur. So dauert es in diesem Fall nur eine kurze Zeit bis die Farbbänder erneut eingetrocknet sind, da die Flüssigkeit durch den Kontakt mit der Luft schnell wieder verfliegt. Eine weit verbreitete Methode ist weiterhin das Besprühen mit Wasser. Aber auch dieses Vorgehen ist aufgrund der hohen Flüchtigkeit von Wassers keine Dauerlösung.

In der Vergangenheit benutzten die Hersteller überwiegend Glycerin zum Feuchthalten, da dieses selbst wenig flüchtig ist, während es gleichzeitig Feuchtigkeit aus der Raumluft aufnimmt. Neben der Farbwahl sollten Betroffene beim Befüllen alte Kleidung anziehen und Handschuhe tragen. Dies ist deshalb notwendig, da Stempelfarbe starke Tintenflecke auf Händen und Kleidung verursachen kann, die nur schwer wieder zu beseitigen sind.

Das Fazit

Wie sich zeigt, ist die Reaktivierung von Farbbändern keineswegs eine einfache Aufgabe und sollte daher nur dann durchgeführt werden, wenn es wirklich nicht anders geht. Sollten noch Austauschbänder für das jeweilige Gerät auf dem Markt verfügbar sein, so ist es empfehlenswert, einen Bandwechsel der Neubefüllung vorzuziehen. In unserem Onlineshop finden Sie eine breite Palette an Farbbändern für fast alle Marken – überzeugen Sie sich!

Mit farbigen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

Farbbänder einfärben: So belebt man alte Schriftbänder!

2 Gedanken zu „Farbbänder einfärben: So belebt man alte Schriftbänder!

  • 27. September 2017 um 13:33
    Permalink

    Hallo, braucht man für das Einfärben eine spezielle Farbe und wo bekommt man diese? Danke im Voraus.

    Antworten
    • 9. Oktober 2017 um 7:06
      Permalink

      Hallo Oliver,

      wie im Artikel erwähnt, sollte hier Stempelfarbe zum Einsatz kommen.

      Freundliche Grüße

      Euer HD-Toner Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.