Neue Funktion für moderne Drucker haben oft zahlreiche Vorteile, aber nicht selten auch den einen oder anderen versteckten Haken. Als Beispiel sollen an dieser Stelle die aktuellen HP-Drucker und das HP+ Programm genannt werden, dass zwar zahlreiche spannende Features für Verbraucher bietet, aber das günstige Drucken verhindern kann.

Warum ist alternatives Druckerzubehör von Drittanbietern bei Verbrauchern so beliebt?

Wie eine aktuelle Analyse unseres Produktportfolios ergeben hat, ist unser alternatives Druckerzubehör wie Druckerpatronen und Toner-Kartuschen bei unseren Kunden sehr gefragt. Dies dürfte auch kaum verwundern, da wir mit unseren angebotenen Drittanbieter-Produkten professionelles und hochwertiges Zubehör anbieten, welches in der Regel deutlich günstiger als das Original-Zubehör der jeweiligen Druckerhersteller ist. Ein weiterer Grund für die hohe Nachfrage liegt darin, dass unsere Alternativ-Produkte zudem oft deutlich mehr Druckertinte bzw. Toner enthalten, sodass das alternative Zubehör eine deutlich höhere Seitenanzahl bei einem ebenfalls erstklassigen Druckbild erzeugen kann. Für viele Druckerhersteller sind hochwertige Drittanbieter-Produkte deshalb oft ein Dorn im Auge.

Warum ist günstiges Druckerzubehör vielen Druckerherstellern ein Dorn im Auge?

Viele Drucker werden von den Herstellern zu vergleichsweise günstigen Preisen angeboten. Nicht selten gibt es bereits Angebote, bei denen die Preise für neue Einsteigergeräte schon bei rund 70 Euro beginnen. Bei solch günstigen Preisen ist eigentlich klar, dass die Hersteller kaum größere Gewinne erzielen können. Stattdessen werden die Umsätze dann über die später benötigten und verkauften Verbrauchsmaterialien in Form von Tintenpatronen und Tonerkartuschen durch die Druckerhersteller generiert. Da Original-Druckerzubehör je nach Hersteller und Druckermodell allerdings oft sehr teuer sein kann, setzen immer mehr Verbraucher auf günstige und alternative Tinten- und Toner-Produkte von professionellen Drittanbietern. Viele Druckerhersteller möchten dies verhindern, weshalb es immer wieder technische Vorstöße gibt, um die Nutzung zu unterbinden. Eine neue Variante findet sich nun bei HP-Druckern, deren Geräte ein eher unauffälliges „e“ als Zusatz im Produktnamen tragen.

Sperre für Alternatives Druckerzubehör – was hat es mit dem „e“ bei HP-Druckern auf sich?

Neue HP-Drucker, die ein „e“ im Modellnamen tragen, verfügen über eine spezielle Internet-Schnittstelle, mit der der Druckerhersteller seine Nutzer an sein sogenanntes „HP+“ Programm binden möchte. Mit dem smarten HP+ Programm verspricht der Hersteller einen grundsätzlich interessanten Mehrwert in Form von kostenlosen Upgrades für seine Drucker wie erweiterte Funktionen, automatische Updates, verbesserte Sicherheit und potenzielle Rabattaktionen. Was auf den ersten Blick sehr nützlich und interessant klingt, hat aber auch ein bzw. zwei kleine Haken: Wurde das HP+ Programm aktiviert, kann mit den entsprechenden Druckern nur noch Original-Druckerzubehör des Herstellers und kein günstiges Alternativzubehör von Drittanbietern genutzt werden. Zudem ist bei jeder Druckernutzung eine Internetverbindung notwendig. Besonders wichtig zu wissen ist zudem, dass eine erfolgte HP+ Aktivierung nach aktuellem Stand nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Aktuell ist eine Aktivierung nach dem Druckerkauf zwar (noch) freiwillig, aber dies könnte sich natürlich in Zukunft ändern.

Ein kurzes Fazit

Das neue HP+ Programm bietet zahlreiche interessante Funktionen und Optionen für Verbraucher, allerdings bedeutet es bei Nutzung bzw. Aktivierung (vorerst) auch das Ende für die Nutzung von günstigen Druckerpatronen und Tonerkartuschen von Drittanbietern. Besonders für Vieldrucker kann dies deutlich höhere Druckkosten bedeuten. Wir empfehlen unseren Kunden an dieser Stelle deshalb die persönliche Abwägung zwischen neuen Funktionen und einem günstigen Druckerlebnis.

HP+ Drucker: Was hat es mit dem „e“ im Druckernamen auf sich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.