Mobile Drucker für unterwegs: Worauf sollte man genau achten?

 

Wer über die letzten Jahrzehnte hinweg die Entwicklung der Computer verfolgt hat, wird festgestellt haben, dass die Geräte tendenziell trotz höherer Leistung physisch immer kleiner werden. So findet Hardware für die noch vor einigen Jahrzehnten ganze Räume herhalten mussten heute ohne Probleme in handlichen Tablets und sogar Smartphones Platz. Ein ähnlicher Trend ist aktuell auch bei Druckern zu beobachten, sodass mobile Geräte für unterwegs immer beliebter werden.

Warum werden mobile Druckgeräte immer beliebter und was sind die Unterschiede zu klassischen Printern?

Im Gegensatz zum klassischen Bürodrucker weisen mobile Drucker ein deutlich kompakteres Format auf, was eine Mitnahme in Rucksäcken, Koffern oder sogar Handtaschen ermöglicht. Des Weiteren arbeiten die meisten Mini-Drucker mit einem internen Akku, sodass für den Betrieb keine externe Stromversorgung benötigt wird. Diese beiden Eigenschaften ermöglichen einen flexiblen Einsatz, welcher völlig unabhängig vom eigenen Standort funktioniert. Egal ob auf dem Weg zur Arbeit oder mitten im alljährlichen Urlaub: Ein mobiler Drucker ermöglicht die Erstellung von Dokumenten, Fotos und Grafiken völlig ohne Büro. Die Daten werden dabei wahlweise über eine Speicherkarte oder eine USB-Verbindung an das Gerät übertragen, wobei je nach Hersteller und Modell auch ein WLAN-Empfänger für die Übertragung genutzt werden kann. Einige bekannte Modelle sind der HP OfficeJet 200, Canon Pixma iP110 sowie der Epson WorkForce WF-100W.

Für welche Zielgruppen ist ein mobiler Drucker geeignet?

Mini-Drucker und mobile DIN-A4-Drucker existieren in diversen verschiedenen Ausführungen, sodass sie für völlig unterschiedliche Anwendungszwecke genutzt werden können. So sind zum Beispiel mobile Fotodrucker vor allem für Touristen und Reisende eine exzellente Wahl, da sie mit dem Gerät ihre Bilder direkt vor Ort auf Papier bringen können. Ein mobiler DIN-A4-Drucker mit einfachem Schwarz-Weiss-Druck ist hingegen in erster Linie für Geschäftsleute interessant. So lassen sich mit den simplen Mini-Druckern Verträge, Rechnungen oder Berichte im Handumdrehen erstellen. Auch zum Drucken von Etiketten für Waren und anderen Gütern stellen die kompakten Schwarz-Weiss-Drucker eine hervorragende Lösung dar. Mobile Farbdrucker arbeiten mit bis zu fünf Druckerpatronen gleichzeitig, was besonders hochwertige Ausdrucke ermöglicht. Allerdings ist zu beachten, dass qualitative Farbdrucker in der Regel etwas größer ausfallen als einfache Schwarz-Weiss-Drucker im Mini-Format.

Welche Punkte sollten beim Kauf eines mobilen Druckers beachtet werden?

Neben der Auswahl des Funktionsumfangs sollte beim Kauf vor allem darauf geachtet werden, dass die Qualität des Druckers auch den eigenen Wunschvorstellungen entspricht. Wer zum Beispiel seinen mobilen Drucker überwiegend auf Partys als eine Art „Spaßdrucker“ verwenden möchte, benötigt hierfür nicht unbedingt einen teuren Profi-Farbdrucker. Des Weiteren sollten Käufer ein Auge auf die Verbindungsmöglichkeiten werfen. So ist es im mobilen Einsatz von Vorteil, wenn nicht nur ein Format – wie beispielsweise SD-Karten – verwendet wird und dem Nutzer mehrere Optionen für die Datenübertragung zur Verfügung stehen. Auch die Akkulaufzeit ist bei Mini-Druckern von Bedeutung, da ein mobiles Gerät nicht viel bringt, wenn mitten im Druckvorgang der Saft ausgeht und in der Nähe keine Steckdose in Sicht ist. Zuletzt sollten die Geräte auch möglich robust sein, da sie häufig viel transportiert werden. Wer beim Kauf möglichst sicher in Bezug auf die Qualität gehen möchte, sollte am besten ein Gerät von einem namenhaften Hersteller wie beispielsweise Canon, Epson oder HP wählen. Bei Marken dieser Art ist sichergestellt, dass nicht nur die Qualität stimmt, sondern auch langfristig passendes Zubehör erworben werden kann.

Unser Fazit

Zusammengefasst zeigt sich, dass von Spaßdruckern bis hin zu hochprofessionellen Geräten bereits eine äußerst große Bandbreite an mobilen Druckern auf dem Markt existiert. Wer also häufig das Bedürfnis verspürt, unterwegs und flexibel Ausdrucke anzufertigen, findet für seine Anwendungen mit großer Sicherheit schnell das richtige Produkt.

 

Mit mobilen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

Mobile Drucker für unterwegs: Worauf sollte man genau achten?

2 Gedanken zu „Mobile Drucker für unterwegs: Worauf sollte man genau achten?

  • 23. Juni 2017 um 14:42
    Permalink

    Hallöchen!

    Ich suche gerade einen mobilen Drucker und bin über Google auf dieser Seite hier gelandet. Danke für die Infos dazu! Frage: Ich habe bisher immer sehr gute Erfahrungen mit Canon Druckern gemacht – daher die Frage: Taugt der im Artikel genannte Canon PIXMA IP 110 etwas? Danke 🙂

    VG, Franciszek

    Antworten
    • 23. Juni 2017 um 15:59
      Permalink

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      eine Kaufempfehlung können wir Ihnen nicht geben, dass müssen Sie für sich entscheiden.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ihr HD-Toner Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.