In Büros findet man immer häufig Monochromdrucker im Einsatz, wobei sie sowohl als Laserdrucker und auch als Tintenstrahl Drucker erhältlich sind. Der Clou: Sie können auch farbig gestaltete Dokumente schnell und perfekt in einer Mono-Farbe ausdrucken, ohne dass man dazu erst spezielle Druckeinstellungen wählen muss. Daher sind sie praktisch und einfach einzusetzen, wo keine Farbausdrucke benötigt werden.

Was genau ist eigentlich ein Monochromdrucker?

Ein Monochromdrucker kann nur in einer einzigen Farbe drucken. Der Begriff „Monochrom“ leitet sich aus dem griechischen Wort für „einfarbig“ ab. Bei den meisten Monochromdruckern wird lediglich in schwarzer Farbe gedruckt. Monochrom bedeutet jedoch von seinem Wortstamm her nicht unbedingt Schwarz, daher gibt es auch einige Ausnahmen, bei denen ein Monochromdrucker auch in einer anderen Farbe drucken kann – beispielsweise Blau oder Rot. Abgesehen von der Farbgestaltung funktioniert ein Monochromdrucker genauso wie auch ein klassischer und mehrfarbiger Drucker.

Für welche Einsatzzwecke werden häufig Monochromdrucker genutzt?

Monochromdrucker finden überall dort ein Einsatzfeld, wo viel Text gedruckt wird. Diese Drucker erzielen eine besonders schnelle Druckgeschwindigkeit, so dass man auch zahlreiche Seiten in schneller Folge hintereinander drucken kann. Dabei kann eine sehr gute Druckqualität erzielt werden. Beim Drucken von reinen Texten werden kaum Grafiken oder Bilder eingesetzt, daher ist Farbe für diese Aufgabe auch nicht wesentlich. In der Anschaffung sind Monochromdrucker wesentlich günstiger als Farbdrucker. Ist Farbe für die Arbeit also nicht wesentlich, so kann man bei der Anschaffung sparen und trotzdem einen hochwertigen Drucker von einer guten Marke erhalten. Manuskripte, offizielle Dokumente, Thesen und andere wissenschaftliche Arbeiten sowie innerbetriebliche Memos und Berichte werden in den meisten Fällen lediglich schwarz-weiß gedruckt. Für solche Einsatzwecke kann man sich einen Monochromdrucker anschaffen.

Für wen lohnt sich die Anschaffung eines Monochromdruckers?

Ein Monochromdrucker lohnt sich für jeden, der viel Schwarz-Weiß druckt. Es lohnt sich, einmal zu überlegen, wie oft man beim Drucken tatsächlich Farben einsetzt. In vielen Fällen sind Akzente in unterschiedlichen Farben nur eine Spielerei, die Zeit in Anspruch nimmt, ohne jedoch wesentlich zu der Arbeit beizutragen. Daher kann ein Monochromdrucker einen wirklichen Vorteil bieten, besonders in Unternehmen werden deshalb Monochromdrucker eingesetzt. Reine Text-Dokumente werden in der Regel in schwarz-weiß gedruckt und ein Monochromdrucker ist dazu die beste Wahl. Doch auch im Home-Office ist die Entscheidung zu einem Monochromdrucker schon allein aus Kostengründen erwägenswert. Ist man nicht in einem kreativen Beruf, wie beispielsweise der Werbebranche oder der Modeindustrie tätig, wird sich der Monochromdrucker in der Regel als vollkommen ausreichend erweisen.

Was sind die Vorteile von Monochromdrucker gegenüber Farbdruckern?

Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker und Toner-Kartuschen für Laserdrucker gehören zu den Artikeln, die sowohl im Unternehmen als auch im Home-Office immer vorrätig sein sollten. Bei einem Monochromdrucker braucht man sich lediglich darum zu kümmern, stets schwarze Patronen bzw. Kartuschen zur Hand zu haben. Während man beim Farbdrucker darauf achten muss, keine Farbe einzusetzen, wenn ein schwarz-weißer Druck gewünscht wird, braucht man beim Monochromdrucker auf solche Druck-Einstellungen nicht zu achten. Darüber hinaus kann man von einem hohen Drucktempo profitieren. Farbtoner sind in der Regel teurer als Schwarzer-Toner oder Tintenpatronen. Benutzt man lediglich Schwarz, so lässt sich auch an den Folgekosten einiges einsparen. Daher ist ein Monochromdrucker in der Regel die beste Lösung, wenn man die Druckkosten in Grenzen halten möchte.

Fazit

Monochromdrucker sind für Home-Office und Unternehmen eine ausgezeichnete Lösung, die dazu beitragen, dass Drucken nicht so teuer ist. So kann man schneller einmal ein Dokument ausdrucken, ohne dabei an die Kosten denken zu müssen.

Monochromdrucker: Was ist das genau und wo setzt man ihn ein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.