Wird die Bildtrommel vom Drucker nicht erkannt, ist das natürlich ärgerlich. In diesem Fall kann das Gerät nämlich nicht drucken. Doch gibt es für dieses Problem eine einfache Lösung: Den Trommel-Reset. Dieser Beitrag verrät dem Leser, wie er dabei vorgehen und auf welche Aspekte er achten muss. Auf diese Weise lässt sich der Drucker leicht wieder in Betrieb nehmen.

Diese Aufgabe hat die Bildtrommel im Laserdrucker

Bei der Bildtrommel handelt es sich um einen wichtigen Bestandteil von Laserdruckern. Die Oberfläche dieses Bestandteils ist speziell beschichtet. Ebendiese wird über eine Ladekorona von einer Hochspannungsquelle elektrisch aufgeladen. Fokussierte Leuchtdioden erzeugen auf der Trommeloberfläche zunächst ein Bild als Muster. Dazu entladen sich die Dioden durch Fotoleitung an den hellen Stellen. Danach findet eine weitere Drehung der Bildtrommel statt, wobei die Farbpartikel aus der Toner-Kartusche an den aufgeladenen Bereichen haften bleiben. Somit entwickelt sich das latent entstandene Bild. Im Zuge einer weiteren Drehung findet schließlich die Übertragung der Darstellung auf das Papier statt. Auf der Trommel selbst kommt es anschließend zur Löschung des Bildes. So steht diese schließlich für die weitere Anwendung bzw. das nächste Dokument zur Verfügung. Der gesamte Vorgang erfolgt während der Trommeldrehung.

Es stehen verschiedene Arten von Trommeln zur Verfügung. Im Laserdrucker kommt aber zumeist die Einweg-Bildtrommel zur Anwendung. Nach etwa 5.000 Seiten ist es in der Regel notwendig, dieses Druckerzubehör auszutauschen. Die Haltbarkeit ist aber vom Modell und Hersteller abhängig, wobei es in diesem Bereich durchaus Schwankungen geben kann.

Darum kommt es manchmal zu technischen Problemen

Zu technischen Problemen mit der Bildtrommel kommt es häufig nach dem Wechsel derselben. Denn in diesem Fall muss der Drucker den verbauten Chip zunächst korrekt ablesen. Außerdem ist es notwendig, dass der Einrastmechanismus den Trommelzähler zurücksetzt – auch hier besteht die Gefahr, dass der Mechanismus nicht richtig funktioniert. Oft treten solche Schwierigkeiten sowohl mit OEM-Verbrauchsmaterial und mit kompatiblen Trommeln auf. Die positive Nachricht ist: Die beschriebene Störung lässt sich leicht beheben. Es ist hierbei lediglich notwendig, einen oben genannten „Trommel-Reset“ durchzuführen.

Der Reset der Bildtrommel als Lösung

Ganz gleich, ob es sich um eine Original-Trommel oder eine kompatibles Modell handelt – mit dem Trommel-Reset wird dafür gesorgt, dass der Drucker die Bildtrommel wieder korrekt erkennt. Anwender müssen dafür lediglich die Anleitung für ihren Drucker zur Hand nehmen und dieser folgen, wobei die Vorgehensweise je nach Hersteller etwas unterschiedlich ist. Der Prozess wird in diesem Fall manuell gestartet, wobei der Drucker die Trommel-Erkennung erneut in Angriff nimmt. Auch kommt es zum Zurücksetzen des Trommelzählers. Das Problem lässt sich für gewöhnlich mit nur wenigen Handgriffen beheben. Mit einer Anleitung sollten auch Laien mit dem Vorgang keine Schwierigkeiten haben. Wird die Trommel auch nach einem Reset nicht erkannt, liegt ein größeres Problem vor, wobei es dann mitunter notwendig ist, sich an einen Experten zu wenden.

Fazit – mit dem Reset die Trommelerkennung gewährleisten

Besonders dann, wenn Nutzer zu einer kompatiblen Bildtrommel greifen, kann es passieren, dass der Laserdrucker diese zunächst nicht sofort erkennt. Denn in diesem Fall bringt das Produkt mitunter die Software des Geräts durcheinander. Es kann also kein Bild auf dem Papier entstehen. Doch handelt es sich hierbei aber nur um ein kleines Ärgernis, denn mit dem o.g. Trommel-Reset lässt sich der Prozess der Trommelerkennung einfach neu starten. Die Mehrzahl der Drucker erkennt die Bildtrommel dann problemlos, sodass Nutzer das Gerät wie gewohnt in Betrieb nehmen können.

Trommel-Reset: Was tun, wenn die Bildtrommel nicht erkannt wird?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.