Thermosublimationsdrucker: Was genau ist das und wie funktionieren diese?

 

Längst gibt es zahlreiche unterschiedliche Verfahren, mit denen ein Drucker arbeiten kann. So sind längst nicht nur die altbekannten Laserdrucker oder die bewährten Tintenstrahldrucker bekannt, sondern immer häufiger kommen derzeit Thermosublimationsdrucker zum Einsatz. Aber wie genau funktioniert die neue Technologie und welche Vor- und Nachteile haben Thermosublimationsdrucker? Für welche Einsatzbereiche eignen sich die Geräte besonders gut und welche Zielgruppe sollte den Kauf eines Thermosublimationsdruckers in Erwägung ziehen?

Was genau ist die Thermosublimationsdrucker Technologie?

Der Thermosublimationsdruck ist ein spezielles Verfahren, welches für die Herstellung von hochauflösenden Drucken eingesetzt wird. Das Druckverfahren ähnelt zwar dem Thermotransferdruck und wird deshalb auch gerne mit diesem verwechselt, allerdings gibt es doch einige Unterschiede. Auch beim Thermosublimationsdruck wird ein Farbwachs durch Erhitzung auf die zu bedruckenden Materialien gebracht, allerdings mit deutlich höheren Temperaturen (bis zu 400 Grad Celsius), bei dem die Farbpigmente im Wachs bereits einen gasförmigen Zustand erhalten. Hierdurch lässt sich die Farbe also berührungslos auf das Material auftragen. Beim Thermosublimationsdruck arbeiten die Geräte mit einem Farbband, auf dem die verwendeten Farbtöne aufgebracht sind. In der Regel dient als aufnahmefähige Oberfläche ein spezielles Druckerpapier. Im Gegensatz zu den Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker bzw. Toner für Laserdrucker oder sonstige Druckverfahren werden die Farben nacheinander und einzeln gedruckt, indem das Farbband während des Drucks punktuell von einem Thermodruckkopf erhitzt wird, der mit zahlreichen Heizwiderständen ausgestattet ist. Die Farbe verdampft somit gezielt und kann sich auf der Oberfläche ablagern.

Welche Vorteile und Nachteile haben Thermosublimationsdrucker im Vergleich zu anderen Technologien?

Das Farbmittel wandelt sich wie erwähnt durch die hohen Temperaturen beim Thermosublimationsdruck in einen gasförmigen Zustand um. Somit kann es förmlich auf das Material aufgedampft werden, wodurch glasklare Druckbilder entstehen, die eine auffallende Farbtiefe sowie eine enorm hohe Farbsättigung aufweisen. Normale Toner für Laserdrucker können diese detailreichen Ausdrucke meist nicht erzielen. Mit einem Thermosublimationsdruckern sowie den passenden Verbrauchsmaterialien können Anwender detailreiche und einwandfreie Ausdrucke erstellen. Der große Nachteil des Verfahrens ist die Tatsache, dass bei jedem Druckvorgang nur mit einer einzigen Farbe gearbeitet wird. Dies hat zur Folge, dass der Thermosublimationsdrucker das Papier mehrfach an genau der gleichen Stelle bedrucken muss, wodurch der Druckvorgang mehr Zeit in Anspruch nimmt. Auch der hohe Anschaffungspreis sowie die Unterhaltskosten sind ein weiterer Nachteil, denn die Technik sowie das spezielle Druckerzubehör ist sehr kostenintensiv.

Für welche Einsatzbereiche sind Thermosublimationsdrucker besonders gut geeignet?

Meist werden Thermosublimationsdrucker als spezielle Fotodrucker verwendet. Diese Technik kommt aber auch bei professionellen Kartendruckern zum Einsatz, mit denen beispielsweise Mitgliedsausweise mit Fotos und ähnlichen Informationen versehen werden müssen. Aber auch in der Industrie decken spezielle Thermosublimationsdrucker ganz bestimmte Bereiche ab. So wird die Methode unter anderem für die Beschichtung von Oberflächen verwendet oder um firmeneigene Motive aufzutragen. In den 80er und 90er Jahren wurden beispielsweise die meisten Computertastaturen mit dem Thermosublimationsdruckverfahren beschriftet, weil die Farbpigmente in einem gasförmigen Zustand deutlich tiefer in die Kunststoffe eindringen können. Deshalb liegt die Qualität und Haltbarkeit deutlich über dem durchschnittlichen Niveau alternativer Druckmethoden.

Für wen lohnt sich der Kauf eines Thermosublimationsdruckers?

Wer für sein Unternehmen oder im Privatbereich häufig Fotos in den gängigen Formaten drucken will, ist mit einem Fotodrucker bestens beraten. Diesen gibt es als Tintenstrahldrucker, Laserdrucker sowie als Thermosublimationsdrucker. Da beim Sublimationsdruck UV-beständiges Spezialpapier eingesetzt wird, was gegen Verschmutzung geschützt ist, können die Ausdrucke auch eine enorme Haltbarkeit vorweisen. Da das Druckverfahren auch zum Bedrucken von Textilien oder für die Erstellung von Ausweisen und ähnlichem genutzt werden kann, profitieren auch Vereine, Firmen oder sonstige Institutionen von einem Thermosublimationsdrucker. Durch den Eigendruck lassen sich immense Kostenersparnisse erzielen, insofern sonst regelmäßig ein professioneller Druckstore in Anspruch genommen werden muss.

Das Fazit

Der Thermosublimationsdrucker ist sicherlich eine hervorragende Lösung für besonders schöne und hochwertige Drucke. Mit einem solchen Drucker kann kaum ein anderes Verfahren mithalten. Sicherlich ist der Preis einer der großen Kritikpunkte des Druckverfahrens, denn insgesamt müssen Anwender mit höheren Kosten je gedruckter Seite rechnen. Dafür ist ein Thermosublimationsdrucker aber auch in den unterschiedlichsten Bereichen nutzbar.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

 

Thermosublimationsdrucker: Was genau ist das und wie funktionieren diese?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.