T-Shirts selber bedrucken: So wird man zum Stardesigner!

Wer wünscht sich nicht ein unverwechselbares, einzigartiges Kleidungsstück? Mit ein wenig Kreativität und handwerklichem Geschick ist es heutzutage kein Problem mehr, ein eigenhändig bedrucktes T-Shirt zu gestalten. Dabei muss man sein Wunsch-T-Shirt nicht mal von einer professionellen Druckerei oder einem der Anbieter im Internet bedrucken lassen, denn T-Shirt bedrucken funktioniert inzwischen auch im Do-It-Yourself Verfahren in den eigenen vier Wänden. Dazu benötigt man nur einige Hilfsmittel, die recht einfach zu erhalten sind. Wie das selber bedrucken von T-Shirts funktioniert zeigt dieses Tutorial.

Vorbereitungen und Materialien

Wichtig zu wissen ist, dass ein T-Shirt Druck sowohl auf hellen als auch dunklen T-Shirts funktioniert. Für die Bearbeitung benötigt man zunächst ein Bildbearbeitungsprogramm wie z.B. Adobe Photoshop auf seinem Computer. Natürlich braucht es auch ein Motiv. Das kann ein Foto, eine Grafik oder ein Logo sein. Dann benötigt man noch einen Tintenstrahldrucker, eine Fusselrolle und ein Bügeleisen. Das wichtigste Mittel, ohne das ein T-Shirt-Druck in Heimproduktion überhaupt nicht möglich ist, ist die sogenannte T-Shirt Transferfolie bzw. Bügelfolie, wie man sie bei uns im Onlineshop günstig kaufen kann. Diese Folien nehmen die Farbe des Tintenstrahldruckers auf und helfen, diese wiederum auf das T-Shirt aufzubringen. Auch das spätere Fixieren der Farbe auf der Textil-Oberfläche wird durch diese Bügelfolie ermöglicht.

Das gewünschte Motiv gestalten

Das Motiv, mit dem man das T-Shirt selbst gestalten möchte, muss über eine genügend große Druckauflösung verfügen, ansonsten könnte es beim T-Shirt Druck zu Einbußen der Druckqualität kommen. Ein wichtiger Punkt beim T-Shirts selbst gestalten ist, dass das Bild, das auf das Shirt aufgebracht werden soll, zunächst gespiegelt werden muss, denn es wird ja von einer Folie auf das T-Shirt übertragen. Daher wird beim T-Shirt selber gestalten ein Bildbearbeitungsprogramm für den Computer benötigt, welches eben solche Bearbeitung ermöglicht. Aber selbst das Programm „Paint“, welches bei jedem Windows kostenlos bereits dabei ist, verfügt über eine solche Funktion.

Das Motiv auf die Folie drucken

Bevor das Bild auf helle T-Shirt Transferfolie oder dunkle T-Shirt Transferfolie gedruckt wird, sollte dringend darauf geachtet werden, dass die richtigen Druckereinstellungen verwendet werden. Einige Transferfolien benötigen nämlich eine bestimmte Menge Druckertinte, um optimal wirken zu können. Daher sollte darauf geachtet werden, dass vor dem Druck die Druckerpatronen ausreichend gefüllt sind. Ist das Motiv dann auf die Folie gedruckt worden, so sollten überflüssige Kanten und Ränder mit einer Schere entfernt werden. Unerwünschte Bereiche sehen beim späteren bedruckten Shirt sonst recht unschön aus.

Fusseln sind unerwünscht!

Kurz vor dem Aufbügeln des T-Shirts sollte die Oberfläche noch einmal gründlich mit einer Fusselrolle gereinigt werden. So lassen sich Fasern, die das Druckbild negativ beeinflussen könnten, optimal entfernen. Das Shirt wird nun auf eine ebene, hitzefeste Unterlage gelegt. Im Idealfall handelt es sich um ein stabiles Bügelbrett. Die Transferfolie wird wie gewünscht auf dem Shirt positioniert und mit Hilfe des heißen Bügeleisens auf das T-Shirt aufgebracht. Dabei darf die Dampffunktion jedoch nicht aktiv sein, da die Transferfolie sonst ihre Fixierfunktion nicht wie gewünscht leisten kann. Auch die Bügelzeit und der Druck muss streng beachtet werden. Daher liegen unseren T-Shirt Bügelfolien ausführliche und leicht verständliche Beschreibungen bei, sodass nichts schief gehen kann.

Kreativ und preisgünstig

Diese Art wie man T-Shirts günstig bedrucken kann, ist bequem und für Leute mit künstlerischem bzw. handwerklichem Geschick ideal. Einfache Shirts gibt es bereits für wenige Euro. Auch selber Poloshirts bedrucken ist problemlos mit unseren praktischen Transferfolien möglich. Um also T-Shirts selber gestalten zu können, bedarf es nur weniger Utensilien und einem geringem finanziellen Aufwand. Das eigene T-Shirt oder Poloshirt bedrucken zu wollen, ist ein kreativer Weg, um etwas sehr Individuelles und Unverwechselbares herzustellen – z.B. für eine Feier, eine Veranstaltung oder ganz einfach als Geschenkidee. Wichtig ist noch zu wissen: Selbstbedruckte T-Shirts sollten nicht heiß oder in der Maschine gewaschen werden. Hier bietet sich eher die Handwäsche bei lauwarmem Wasser an.

 

T-Shirts selber bedrucken: So wird man zum Stardesigner!

2 Gedanken zu „T-Shirts selber bedrucken: So wird man zum Stardesigner!

  • 26. November 2015 um 20:04
    Permalink

    Guten Abend!
    Eine Frage: muss man bei den T-Shirts auf ein bestimmtes Material achten oder so?
    In der Regel wird man ja reine Baumwolle nutzen, oder? Danke! 😀

    Antworten
    • 27. November 2015 um 9:17
      Permalink

      Hallo Hank Snyder,

      bei dem Material müssen Sie nur darauf achten, dass der Stoff die Hitze des Bügeleisen vertragen kann. Baumwolle wird meistens genommen.

      Ihr freundlichen HD-Toner Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.