Wer mit einem Farbdrucker arbeitet, wird schon oft festgestellt haben, dass man auf dem Bildschirm des Computers nicht genau die gleichen Farbnuancen sieht, die später auch auf dem Ausdruck sichtbar werden. Das liegt daran, dass beide Bilder in einem unterschiedlichen Farbraum wiedergegeben werden. Digitale Bilder werden in der Regel im RGB Farbraum wiedergegeben, während bei Ausdrucken der CMYK Farbraum eingesetzt wird, der im Vierfarb-Druck entsteht, der bei normalen Druckern zum Einsatz kommt.

Was genau ist der Unterschied zwischen RGB- und CMYK-Farben?

RGB steht als Abkürzung für die Farben Rot, Grün und Blau, auf denen dieser Farbraum basiert. Durch unterschiedliche Mischverhältnisse dieser drei Grundfarben können im RGB Farbraum mehr als 16 Millionen unterschiedliche Farbtöne entstehen. Bei diesen drei Grundfarben handelt es sich um physikalische Farben, die eine Basis für jede digitale Farbdarstellung schaffen. RGB Farben stellen ein additives Farbmodell dar, bei dem das Bild heller wird, desto mehr Farbe eingesetzt wird.


CMYK hingegen steht für Cyan, Magenta, Yellow sowie der Key Colour Schwarz. Je mehr Farbe in diesem Farbraum aufgetragen wird, desto dunkler wird das Ergebnis, jedoch kann nur ein dunkles Braun und kein Schwarz erzielt werden, so dass zusätzlich die Key Colour Schwarz eingesetzt werden muss. Beim Drucken wird jede Farbe einzeln auf das Papier aufgebracht. Durch das Mengenverhältnis, in dem die einzelnen Farben zueinanderstehen, werden die unterschiedlichen Farbtöne erzielt und es können rein theoretisch mehr als 4 Milliarden einzelne Nuancen geschaffen werden.

Warum ist es wichtig vor dem Ausdruck die Farben von RGB- in CMYK-Farben umzuwandeln?

Auf dem Bildschirm sieht man also RGB Farben, während auf dem Druck CMYK Farben genutzt werden. Beim Drucken müssen die vorliegenden RGB Farben also in CMYK Farben umgewandelt werden. Da eine hundertprozentige Umsetzung von RGB auf CMYK jedoch nicht möglich ist, entsteht häufig das Problem, dass die Farben beim Drucken vom Original auf dem Bildschirm abweichen. Daher ist es empfehlenswert, die Farben schon vor dem Druck in einem Bildbearbeitungsprogramm die Umwandlung von RGB auf CMYK vorzunehmen. So kann man bei der Bearbeitung bereits genau die Farben sehen, die später auch auf dem Druck erscheinen.

Für welche Zwecke benötigt man CMYK-Farben?

Die CMYK Farben kommen zum Einsatz, wenn man unterschiedliche Arbeiten in Farbe druckt. Beispielsweise werden heute Visitenkarten häufig selbst gedruckt und mit dem richtigen Drucker inkl. Tintenpatronen bzw. Toner kann man auch Poster und Plakate drucken. Natürlich kommt es bei solchen Projekten darauf an, die Farbwahl genauso abzustimmen, wie es dem originalen Design entspricht. Darum ist eine Umwandlung vor der Bildbearbeitung wichtig, damit man die Farben, die auf dem Druck erscheinen werden, auch auf dem Bildschirm genau sehen kann.

Worauf sollte man bei der Umwandlung achten und wo ist das oft notwendig?

Besonders, wenn man die originalen Farbdaten behalten möchte, ist es wichtig, die Umwandlung nicht im Bildbearbeitungsprogramm vorzunehmen. Es gibt auch noch einige andere Möglichkeiten, um die Umwandlung durchzuführen. Man kann dazu beispielsweise einen Farbrechner benutzen, den man im Internet finden kann. Dieser kann einen RGB Farbcode in einen CMYK Farbcode umrechnen und auch auf umgekehrte Weise funktionieren.

Was passiert, wenn man die Farben nicht umstellt?

Werden die Farben vor dem Druck nicht umgestellt, so kommt es zu Problemen, weil die Farben nicht optimal dargestellt werden können, da RGB nicht die Farben von CMYK enthält, die beim Druck verwendet werden. Das ist besonders wichtig, wenn beispielsweise bei einem Logo auf der Visitenkarte, dem Briefkopf oder einem Poster die Farben im Druck genauso erscheinen sollen, wie sie auf dem Bildschirm zu sehen sind.

Fazit

Farben sehen auf dem Computerbildschirm anders aus, als später auf dem Ausdruck, da unterschiedliche Farbräume verwendet werden, so dass eine Umstellung nötig ist, um Farben optimal wiederzugeben.

CMYK vs. RGB Farben: Was sind die wichtigsten Unterschiede?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.