Drucker für Schüler: Worauf kommt es bei der Wahl an?

 

Das Leben eines Schülers bedeutet nicht nur eine Menge Hausaufgaben, sondern meist ist es auch durch einen akuten Geldmangel geprägt. Da jedoch viele Hausarbeiten heutzutage am Computer erledigt und ausgedruckt werden müssen, ist es meist zwingend erforderlich, dass trotz des wenigen Geldes ein eigener Drucker angeschafft wird. Aber was muss ein solches Gerät können und wie finden Schüler einen passenden Drucker?

Warum sind unnötige Kosten für viele Schüler grundsätzlich ein Problem?

Das Schülerleben ist in finanzieller Hinsicht meist eine echte Herausforderung. Oft muss jeder Euro des Taschengeldes zweimal umgedreht werden, denn neben den notwendigen Ausgaben für den Schulbedarf soll das Geld natürlich auch noch genügen, um die Freizeitaktivitäten oder das ein oder andere Treffen mit Freunden zu finanzieren. Der Alltag als Schüler lässt zeitlich meist kaum noch Platz für einen Nebenverdienst, denn die schulischen Aufgaben erledigen sich selbstverständlich nicht von selbst. Die finanziellen Unterstützungsmöglichkeiten sind bei den meisten Schülern also sehr überschaubar und in diesem Zusammenhang weisen vor allem die anfallenden Kosten für Schul- und Büroartikel sowie für Drucksachen ein erhebliches Einsparpotenzial auf.

In welcher Form sind hier sehr häufig auch Büroartikel- und materialen echte Kostentreiber?

Um ein Schuljahr in der heutigen Zeit erfolgreich zu beenden, muss der Schüler nicht nur verschiedene Prüfungen ablegen, sondern es fallen auch die zahlreichen Hausaufgaben, Referate und Berichte an. Da bislang nur wenige Lehrer Dokumente in digitaler Form akzeptieren, müssen die Arbeiten vor der Abgabe ausgedruckt werden. Im Laufe eines Schuljahres sind es dann erhebliche Mengen an Drucksachen, deren Kosten der Schüler in der Regel aus eigener Tasche tragen muss. Viele Schulen und auch zahlreiche Copy-Shops bieten zwar längst Sonderangebote für Schüler und auch Studenten, damit die Dokumente zu vergünstigen Preisen ausgedruckt werden können, aber auch dies kann dauerhaft zu einer großen finanziellen Belastung für den Schüler werden.

Warum kann der richtige Drucker helfen die Kosten deutlich zu senken?

Auch wenn der Kauf eines Druckers besonders am Anfang mit erheblichen Investitionskosten einhergeht, so hält das Gerät auf langfristige Sicht jedoch ein riesiges Einsparpotenzial bereit. Ein sparsamer und günstiger Drucker für Schüler kann die Kosten pro Druckvorgang effektiv reduzieren. Weiterhin geht ein eigener Drucker auch mit einer erheblichen Zeitersparnis einher, denn der Schüler kann diverse Drucksachen bequem von Zuhause aus erledigen und spart sich so den Weg zum Copy-Shop. Wer jedoch am Ende auch tatsächlich von einer Kosten- und Zeitersparnis profitieren will, der muss beim Kauf zwangsläufig einige Aspekte beachten.

Worauf kommt es beim Kauf eines Druckers wirklich an und worauf sollte man achten?

Ein sparsamer Drucker für Schüler sollte nicht nur alle nötigen technischen Features mitbringen, sondern er muss auch möglichst günstig sein – sowohl beim Kauf als auch im Unterhalt. Da Schüler heute oft nicht nur drucken müssen, ist ein kompaktes Multifunktionsgerät empfehlenswert. Diese Geräte können nicht nur Dokumente ausdrucken, sondern in der Regel auch kopieren, scannen und faxen. Sollen hauptsächlich schwarz-weiß Texte in großen Auflagen gedruckt werden, kann auch die Anschaffung eines Laserdruckers in Erwägung gezogen werden. Zwar kosten solche Geräte meist etwas mehr, allerdings werden die Kosten pro Blatt so nochmals erheblich reduziert. Die Betriebs- und Verbrauchskosten sollten beim Kauf prinzipiell im Vordergrund stehen. Vor allem die Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker bzw. der Toner für Laserdrucker können langfristig durchaus ins Geld gehen. Hier muss deshalb sichergestellt sein, dass die Tintenpatronen oder Tonerkartuschen auch auf lange Sicht erhältlich sind – und zwar so günstig wie möglich. Noch mehr Geld sparen Nutzer, die günstiges Druckerzubehör von Drittanbietern statt der teureren Originale der Hersteller kaufen und dabei nicht auf hochwertige Druckerergebnisse verzichten müssen.

Welche Funktionen sollten unbedingt enthalten sein und welche sind eher „nice to have“?

Ein möglichst günstiger Drucker reicht völlig aus, damit Schüler alle nötigen Dokumente ausdrucken können. Im Idealfall ist das Gerät mit WLAN ausgestattet, damit das Kind bequem auch vom Notebook, Tablet-PC oder Handy aus PDF-Dateien und ähnliches drucken kann. Zudem sollte ein guter Schülerdrucker durch eine gute Zuverlässigkeit punkten, sowie im besten Fall durch einen geringen Stromverbrauch. Da nicht selten auch große Dokumentenmengen auf einmal bearbeitet werden müssen, ist ein möglichst schneller Druck empfehlenswert. Bis zu 18 Seiten pro Minute kann und sollte ein effektives Gerät schon schaffen. Nicht zuletzt sollte auch sichergestellt sein, dass es sich um ein möglichst kompaktes Gerät handelt, damit es auch auf dem Schreibtisch ein gutes Plätzchen findet.

Unser Fazit

Ein günstiger Drucker für Schüler kann dabei helfen die Kosten für das Schulmaterial so gering wie möglich zu halten. Wie groß die Einsparungen tatsächlich sind, hängt dabei in erster Linie von dem gekauften Gerät ab. Es ist auf jeden Fall enorm wichtig, vor dem Kauf mehrere Drucker miteinander zu vergleichen, um so möglichst viel Geld einzusparen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

Drucker für Schüler: Worauf kommt es bei der Wahl an?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.