Druckraster: Warum ist dieses wichtig für den Druckqualität?

 

Das Druckraster bildet die Grundlage für den Druck von Grau- und Farbabstufungen. Ohne die Verwendung dieser Raster könnten Bilder lediglich in voller Farbstärke auf das Trägermaterial gebracht werden. Doch wie funktioniert ein Druckraster eigentlich im Detail und warum ist es für viele Bereiche ein unverzichtbares Hilfsmittel? Die folgenden Zeilen liefern die Antworten.

Druckraster: Was genau ist das und welche Funktion erfüllt es?

Fast alle Drucker arbeiten in der Regel mit dem sogenannten CMYK-Farbsystem. Bei diesem System werden alle Farben durch die Kombination verschiedener Farbtöne dargestellt. Bei diesen Farbtönen handelt es sich im Normalfall um Blau (Cyan), Rot (Magenta), Gelb (Yellow) und Schwarz, welches im Fachjargon auch mit dem Wort Key bezeichnet wird. Die Anfangsbuchstaben der englischen Bezeichnungen ergeben folglich die Abkürzung CMYK. Zwar gleicht das Drucken von anderen Farben vom Prinzip her dem Mischen von Farben in der Malerei, technisch gesehen findet jedoch in der Regel keine direkte Durchmischung statt. Im Unterschied zu diversen Anzeigemedien wie beispielsweise TV-Geräten und Monitoren können Drucker ohne Hilfsmittel keine Abstufungen bei der Intensität der gedruckten Farbe vornehmen. Um Prozesse dieser Art durchführen zu können, ist ein Druckraster zwingend notwendig.

Wie funktionieren Farbmischung und Helligkeitsdarstellung mit dem Druckraster?

Der Mensch glaubt für gewöhnlich immer das, was er sieht. Allerdings sind mit dem Auge erkennbare Dinge bei Weitem nicht immer so, wie sie erscheinen. Dieser Grundsatz behält auch im Zusammenhang mit Druckrastern zu 100% seine Gültigkeit. So bestehen farbliche Flächen auf Ausdrucken bei genauerem Hinsehen aus einer Vielzahl an winzigen Punkten. Da die Abstände der Punkte jedoch viel zu klein für das menschliche Auge sind, interpretiert das Gehirn diese als ebene Fläche. Diesen Fakt macht sich ein Druckraster zu Nutze. Die Intensität bzw. Helligkeit verschiedener Farben wird technisch durch die Dichte dieser Punkte bestimmt. Sind die Punkte zum Beispiel sehr eng beieinander, erscheinen sie dem Betrachter als kräftig. Ist die Anzahl der Punkte pro Fläche hingegen gering, so erzeugt dies ein blasses Erscheinungsbild. Werden die Punkte mit verschiedenen Grundfarben im Wechsel gedruckt, lassen sich diverse Farbtöne erzeugen.

Die Berechnung des Druckrasters

Damit das Gerät weiß, auf welcher Blattposition welcher Druckertoner eingesetzt werden muss, benötigt der Laserdrucker eine präzise Vorlage. Die Vorlage wird dabei in Form eines Rasters von einer Software oder Hardware berechnet. Diese Aufgabe wird in der Praxis von einem Raster Image Processor (RIP) übernommen, der Farb- und Grauabstufungen in winzige Punkte umrechnet. Prinzipiell werden dabei entweder Raster nach dem FM- oder AM-Format erstellt. Während beim FM-Raster einheitliche Punkte genutzt werden, bedient sich das AM-Raster Punkten mit unterschiedlicher Größe. Das AM-Raster hat sich in den letzten Jahren zunehmend durchgesetzt, sodass FM-Raster immer seltener werden.

Druckraster in Industrie und Heimdruckern

In der Industrie kommt den verwendeten Druckrastern eine wichtige Bedeutung zu. Kommt es hier zu Fehlern bei der Erstellung, führt dies schnell zu minderwertigen Ergebnissen, die Unternehmen eine Menge Geld kosten können. In der modernen Industrielandschaft kommen heute überwiegend softwarebasierte Lösungen zum Einsatz da Hardware-RIPs sehr kostspielig sind. Im privaten Sektor ist die Wahl des Rasters maßgeblich von der Druckertechnologie abhängig. Während AM-Raster hauptsächlich bei Laserdruckern zum Einsatz kommen, werden die Druckerpatronen in Tintenstrahldruckern über die FM-Methode angesprochen.

Was gibt es abschließend zum Thema zu sagen?

Summa summarum zeigt sich, dass die verschiedenen Druckraster das Drucken von digitalen Vorlagen in der bekannten Form überhaupt erst möglich machen. So verbirgt sich selbst hinter den einfachsten Farbdarstellung in der Realität ein äußerst komplexes System.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

Druckraster: Warum ist dieses wichtig für den Druckqualität?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.