Nachhaltigkeit ist heute nicht nur im Privatbereich, sondern gleichermaßen auch in der Arbeitswelt ein wichtiges Thema. Dabei lassen sich Büros und der Alltag mit nur wenigen Maßnahmen umweltfreundlicher gestalten. In diesem Beitrag erfahren Leser, wie sich ein umweltfreundlicher Arbeitsbereich als guten Vorsatz für das Jahr 2022 unkompliziert umsetzen lässt.

Darum wird Umweltschutz auch in der Arbeitswelt immer wichtiger

Es reicht heute längst nicht mehr aus nur im Privatbereich nachhaltig zu handeln. Immerhin verbringt der Mensch einen Großteil seines Tages am Arbeitsplatz. Will man seinen Alltag aktiv in Richtung Klimaneutralität und Umweltschutz umgestalten, müssen entsprechende Schritte auch in der Arbeitswelt erfolgen. Dabei reichen zumeist schon geringe Maßnahmen aus, um einen beachtlichen Effekt zu erzielen.

Mit diesen Tipps lässt sich Nachhaltigkeit im Büro umsetzen

1. Trennen von Abfall

Hierbei handelt es sich um eine Maßnahme, die sich einfach umsetzen lässt. In vielen Büros hat sie daher bereits Einzug gefunden. Dafür müssen lediglich verschiedene Mülleimer – typischerweise für Restmüll, Plastik, Bio-Müll und Altpapier – erworben werden. Mit einfachen Etiketten lassen sich etwaige Mitarbeiter über die zulässigen Inhalte informieren, denn die Mülltrennung ist ein essenzieller Schritt in Richtung Nachhaltigkeit.

2. Strom sparen

Auch in Büros gilt es dem unnötigen Stromverbrauch entgegenzuwirken. Es sollte daher jede Person in der Pause und vor dem Verlassen des Gebäudes in den Feierabend überprüfen, ob auch wirklich alle Geräte komplett abgeschaltet wurden. Auf den Standby-Modus ist hierbei nicht zu setzen, denn auch hier wird unnötig Strom verbraucht. Zudem sollte man auf Geräte mit einer idealen Energieeffizienzklasse zurückgreifen. Auf diese Weise lassen sich zusätzlich die Stromkosten reduzieren.

3. Auf Plastik verzichten

Bei Plastik handelt es sich um ein schwer abbaubares Material. Aus diesem Grund sollten Büros weitgehend auf solche Produkte verzichten – z.B. durch einen Wasserspender statt Plastikflaschen. Natürlich ist dies nicht immer möglich. In diesem Fall ist es aber wichtig, das Plastik nach seinem Gebrauch korrekt zu recyceln. Hier kommt auch die bereits erwähnte Mülltrennung ins Spiel.

4. Bürobedarf möglichst lange nutzen

Nicht immer müssen Unternehmen auf die neuesten Produkte setzen. In puncto Nachhaltigkeit empfiehlt es sich viel eher Geräte wie Computer oder Drucker möglichst lange zu nutzen. Dies gilt auch für das Zubehör wie Tintenpatronen bzw. Toner-Kartuschen, bis diese völlig leer sind. Es zahlt sich in diesem Fall auch nicht immer aus, auf Originale zu setzen. Oftmals reicht es aus, zu kompatiblen oder wieder befüllten Modellen zu greifen.

5. Richtig heizen

Mitarbeiter sollten sich im Büro auf eine Temperatur einigen und den Thermostat nicht verstellen. Optimal erweisen sich hierbei Werte zwischen 20 und 22 Grad. Die Fenster sollten beim Heizen vollständig geschlossen sein. Für die benötigte Frischluftzufuhr empfiehlt es sich, auf kurzes Stoßlüften zu setzen.

6. Nur wichtige Dokumente drucken


Um der unnötigen Verwendung von Papier entgegenzuwirken, sollten nur wirklich unentbehrliche Dokumente ausgedruckt werden. Andernfalls ist auf das sogenannte “papierlose Büro” zu setzen. Damit erspart man sich im Unternehmen auch viel Stauraum.

7. Auf Kaltwasserhähne setzen

Oftmals wird die Temperatur beim Händewaschen viel zu hoch gewählt, was zusätzliche Energie benötigt. Um diesem Szenario entgegenzuwirken, sollten Unternehmen in Waschräumen möglichst auf Kaltwasserhähne setzen. Keime werden in der Regel auch mit niedrigen Temperaturen entfernt.

8. Bestellungen reduzieren

Vor allem ineffiziente und kleine Bestellungen sind auf ein Mindestmaß herunterzuschrauben. So lassen sich nicht nur die Transportemissionen, sondern auch Verpackungsabfälle reduzieren. Es lohnt sich hier eher auf Sammelbestellungen – z.B. bei Bürobedarf, Mittagsessen-Lieferungen, u.ä. – zu setzen.

Fazit – Nachhaltigkeit muss nicht kompliziert sein

Wie sich erkennen lässt, sind oftmals nur wenige Maßnahmen notwendig, um die CO2-Bilanz eines Unternehmens zu verbessern. Obendrein lassen sich mit den erwähnten Vorgehensweisen auch laufende Ausgaben sparen. In diesem Sinne wünschen wir Ihnen einen guten Start ins neue Jahr 2022!

Green Office: 8 gute Vorsätze 2022 für ein nachhaltiges und umweltfreundliches Büro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.