Laserdrucker reinigen: Worauf muss man achten?

 

Im Vergleich zu Tintenstrahldruckern sind Geräte mit Lasertechnik zwar deutlich robuster, allerdings geht die Nutzung auch an Laserdruckern nicht spurlos vorbei. So kann sich mit der Zeit Schmutz und Staub im Inneren ansammeln, was die Funktion schnell beeinträchtigt. Zum Glück reicht hier in der Regel eine einfache Reinigung aus, um den Soll-Zustand wiederherzustellen.

Warum sollte ein Laserdrucker regelmäßig gereinigt werden?

In einem gewöhnlichen Umfeld existiert gleich eine Reihe an Faktoren, die eine schleichende Verschmutzung von Laserdruckern zur Folge haben können. Eine konventionelle Ursache für Verschmutzungen ist beispielsweise der in der Luft enthaltene Staub. So geraten mit der Zeit immer wieder Staubpartikel in das Innere des Druckers, wo sie sich anschließend ablagern. Langfristig kann es so zu großen Schmutzansammlungen kommen. Weiterhin kommt es beim Druck nicht selten zu einem Papierabrieb, welcher sich ebenfalls im Inneren des Gerätes absetzt. Auch minderwertige oder defekte Toner-Kartuschen können im Betrieb den Innenraum eines Laserdruckers verschmutzen.

Welche Vorteile bringt eine regelmäßige Reinigung?

Grundsätzlich sollte eine Reinigung nicht nur dann durchgeführt werden, wenn bereits erste Beeinträchtigungen wie Streifen oder schwache Ausdrucke auftreten. Vielmehr empfiehlt es sich, den eigenen Drucker in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Wer seinen Laserdrucker kontinuierlich sauber hält, kann nicht nur ohne Beeinträchtigungen drucken, sondern reduziert ebenfalls das Risiko von schwerwiegenden Defekten. So können starke Verschmutzungen mit der Zeit zu Folgeschäden an anderen Bauteilen führen. Neben dem Gehäuse sollte während der Reinigung vor allem der Trommeleinheit eine hohe Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Was gibt es bei der Reinigung von Laserdrucker zu beachten?

Der Ursprung des Laserdruckers ist eng mit der modernen sowie filigranen Lasertechnik verbunden. Da die Einzelkomponenten in der Trommel sehr empfindlich sein können, sollten Nutzer in jedem Fall ein gewisses Fingerspitzengefühl mitbringen. Weiterhin muss das Gerät während der Reinigung vom Stromnetz getrennt werden, da einige Bauteile mit einer hohen Spannung arbeiten. Zum Reinigen der Komponenten eignet sich am besten Reinigungsalkohol. Unter keinen Umständen dürfen Mittel auf Wasserbasis verwendet werden. Zur Beseitigung von Verschmutzungen eignen sich am besten Mikrofasertücher und Wattestäbchen. Für das Aufsammeln von Toner-Rückständen empfiehlt sich zudem eine Pinzette.

Die benötigten Werkzeuge im Überblick:

– Reinigungsalkohol
– Mikrofasertuch
– Wattestäbchen
– Pinzette

Wie funktioniert die Reinigung bei einem Laserdrucker?

Egal ob Canon-Toner, Brother-Toner oder HP-Toner: Auch bei hochwertigen Markenpatronen kommt es zu einer Emission von Tonerstaub, welcher regelmäßig entfernt werden sollte. Toner für Laserdrucker lagert sich sowohl im Inneren des Gehäuses als auch in der Trommeleinheit ab. Während die Rückstände im Gehäuse relativ leicht mit Alkohol und einem Tuch entfernt werden können, ist das Säubern der Trommeleinheit etwas komplizierter. Um keine Abdrücke zu hinterlassen, sollten größere Reste mit der Pinzette entfernt werden.

Bei dieser Arbeit ist große Vorsicht geboten, da die Oberfläche sehr empfindlich gegenüber Kratzern ist. Kleinere Tonerreste können einfach mit einem Wattestäbchen entfernt werden. Hierfür wird das Stäbchen in den Reinigungsalkohol getaucht und anschließend leicht über die Oberfläche gestreift. Für die Reinigung der restlichen Trommel eignet sich das Mikrofasertuch hervorragend. Auch hier muss vorher eine geringe Menge an Alkohol aufgetragen werden. Nach dem Reinigungsvorgang sollte der Drucker noch eine kurze Zeit stehen gelassen werden, damit etwaige Alkoholrückstände verdampfen können.

Was bleibt abschließend zum Thema zu sagen?

Wenn der Laserdrucker nicht mehr sauber druckt, müssen Nutzer nicht immer zwangsläufig einen neuen Toner kaufen, da häufig nur eine Verschmutzung der inneren Bauteile für die Probleme verantwortlich ist. Um die Arbeit nicht unnötig kompliziert zu gestalten, sollten Verbraucher sich bei der Demontage an der Betriebsanleitung des Gerätes orientieren.

 

Mit sauberen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

Laserdrucker reinigen: Worauf muss man achten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.