Drucker für Studenten: Worauf kommt es bei der Wahl an?

 

Das Leben von Studenten ist nicht nur mit einer Menge an Arbeit verbunden, sondern in aller Regel auch durch einen akuten Geldmangel geprägt. So müssen viele Studenten neben den allgemeinen Lebenshaltungskosten ebenfalls die Kosten für Büro- und Drucksachen tragen, die für das Studium zwingend erforderlich sind. Die Anschaffung eines eigenen Druckers kann hier dabei helfen die Kosten gering zu halten. Doch was sollte ein Drucker für Studenten alles können?

Warum sind unnötige Kosten für Studenten so ein großes Problem?

Das Studentenleben gleicht auf der finanziellen Seite einer echten Herausforderung, weshalb jeder ausgegebene Euro genauestens geplant werden muss. So lässt der Studienalltag in der Regel nur wenig Platz für Nebenverdienste & Co. Zwar gibt es mit Maßnahmen wie dem Bafög grundsätzlich Unterstützungsmöglichkeiten, allerdings sind diese ebenfalls überschaubar und werden weiterhin nur unter bestimmten Voraussetzungen bewilligt. Da bei Studenten verhältnismäßig wenig Geld reinkommt, konzentrieren sich viele Studierende darauf, die Ausgaben so gering wie möglich zu halten. Vor allem die Kosten für Drucksachen und Büroartikel weisen diesbezüglich ein großes Einsparpotenzial auf.

Weshalb fallen gerade die Druck- und Materialkosten so schwer ins Gewicht?

Um ein Studium erfolgreich zu bestreiten, müssen in der Regel nicht nur Prüfungen abgelegt werden, sondern es fallen ebenfalls zahlreiche Hausarbeiten, Berichte, Präsentationen sowie natürlich Master- und Bachelorarbeiten an. Da nur in den wenigsten Hochschulen Dokumente dieser Art in digitaler Form abgegeben werden können, müssen diese ausgedruckt werden. Im Laufe eines Semesters fallen deshalb nicht selten große Mengen an Drucksachen an, deren Kosten ohne Druckkostenzuschuss üblicherweise von den Studierenden selbst getragen werden müssen. Zwar bieten viele Unis die Möglichkeit, Dokumente vor Ort zu recht günstigen Preisen auszudrucken, allerdings sorgt die große Menge an Ausdrucken auch hier für eine starke finanzielle Belastung.

Wie kann ein eigener Drucker für Studenten hier die Kosten senken?

Ein eigener Drucker geht zwar anfangs mit signifikanten Investitionskosten einher, auf die Dauer hält ein eigenes Druckgerät allerdings ein großes Einsparpotenzial bereit. So kann ein sparsamer und günstiger Drucker für Studenten die Kosten pro Blatt effektiv reduzieren. Weiterhin geht ein eigener Drucker in der Regel mit einer Zeitersparnis einher, da diverse Drucksachen direkt zuhause angefertigt werden können. Auf diese Weise können sich Studenten regelmäßig den Weg zum nächsten Copy-Shop sparen. Damit am Ende eine Zeit- und Kostenersparnis für den Nutzer herausspringt, sollten bei der Anschaffung allerdings einige Faktoren beachtet werden.

Worauf sollten Studenten bei der Wahl des Druckers achten?

Grundsätzlich gilt, dass ein Studenten-Drucker alle notwendigen Features mitbringen sollte und dabei möglichst günstig im Unterhalt sowie in der Anschaffung sein sollte. Da für Arbeiten im Studium nicht nur gedruckt werden muss, sondern häufig auch das Einscannen von Dokumenten notwendig ist, empfiehlt sich die Anschaffung von einem kompakten Multifunktionsdrucker. Wer hauptsächlich Texte ohne Farben in großer Auflage drucken will, kann auch den Kauf eines Laserdruckers in Erwägung ziehen. Zwar sind Lasergeräte in der Anschaffung etwas teurer, dafür sind die Kosten pro Blatt hier besonders gering. Prinzipiell sollten beim Kauf die Betriebs- und Verbrauchskosten im Vordergrund stehen. Vor allem den Toner für Laserdrucker bzw. die Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker können langfristig ins Geld gehen. Hier sollte darauf geachtet werden, dass Toner-Kartuschen oder Tintenpatronen auf lange Sicht möglichst günstig zu haben sind – z.B. als Alternatives Druckerzubehör von Drittanbietern. Wer noch mehr einsparen will, kann auch reinen Toner kaufen und diesen in Eigenregie nachfüllen.

Unser Fazit

Ein günstiger Drucker für Studenten kann effektiv dabei helfen, die Kosten während des Studiums so gering wie möglich zu halten. Wie groß die Einsparungen dabei sind, hängt stark von der Auswahl des Gerätes ab. Auf jeden Fall sollten beim Kauf mehrere Drucker verglichen werden, um möglichst viel Geld zu sparen.

 

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

Drucker für Studenten: Worauf kommt es bei der Wahl an?

2 Gedanken zu „Drucker für Studenten: Worauf kommt es bei der Wahl an?

  • 14. Februar 2018 um 17:09
    Permalink

    Ich habe mir heute einen neuen Drucker bestellt der auch Drittanbieterpatronen nutzen kann, damit sollte ich doch eigentlich ordentlich Geld sparen, oder? 🙂

    Antworten
    • 15. Februar 2018 um 8:38
      Permalink

      Hallo Lukas,

      das denken wir auch 😉

      Euer HD-Toner Team

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.