Schutz vor Spam: So halten Sie ihr Postfach sauber!

 

Spam-Mails stellen in der modernen Zeit eine regelrechte Plage dar, die zudem auch noch mit zahlreichen Gefahren bestückt ist. So werden die Attacken und Betrugsversuche immer ausgeklügelter, weshalb vielen Nutzern nicht immer gleich klar wird, dass es sich bei einer E-Mail-Nachricht in Wahrheit um Spam handelt. Doch wie können sich Anwender wirksam vor Spam-Mails & Co. schützen?

Welche Arten von Spam-Mails existieren und wie gefährlich sind sie?

Bei dem Begriff „Spam“ handelt es sich um eine sehr allgemeine Wortschöpfung, unter der gleich eine ganze Reihe an unerwünschten E-Mails zusammengefasst wird. Die Unterschiede in Bezug auf das Risiko unterscheiden sich jedoch von Mail zu Mail gravierend, weshalb eine Differenzierung hier sehr wichtig ist. So gibt es zum Beispiel einfache Werbemails, die zwar nerviger Weise das eigene Postfach zumüllen, grundsätzlich allerdings nicht wirklich gefährlich sind. Wesentlich problematischer sind da sogenannte Phishing-Mails, bei denen der Inhalt den Nutzer versucht zu einer Aktion zu bewegen wie beispielsweise dem Anklicken eines Links oder dem Öffnen eines Anhangs.

Leider sind die Zeiten in denen Nutzer Phishing-Mails anhand ihrer schlechten Rechtschreibung und Grammatik auf einen Blick erkennen konnten weitestgehend vorbei, da viele Betrugsversuche sich heute hinter einem mehr oder wenigen professionellen Anschreiben verstecken. Häufig haben Mails dieser Art den Anschein als würden sie von einem etablierten Service wie beispielsweise PayPal, der Post oder der eigenen Bank kommen. Klickt der Nutzer auf den Link oder öffnet den Anhang, installiert sich nicht selten ein Schadprogramm, das im schlimmsten Fall sensible Daten wie Passwörter oder Login-Daten ausspioniert.

Schutz vor Spam: Wie kommen die Betreiber an die eigene Mail-Adresse und wie kann man sich davor schützen?

Damit eine Spam-Mail im eigenen Postfach landet, muss der Versender die E-Mail-Adresse des Betroffenen zuerst in seiner Datenbank haben. Dies kann über völlig unterschiedliche Wege passieren, wie beispielsweise durch den Einkauf bei diversen Anbietern. Auch eine unachtsame Veröffentlichung der eigenen Adresse wie beispielsweise beim Posten in einem Forum oder durch das Eintragen in einen Newsletter kann der Grundstein für spätere Spam-Mails sein.

Ein wirksamer Schutz vor E-Mail-Spam ist hier das Anlegen eines zweiten E-Mail-Kontos, das ausschließlich für Online-Dienste oder andere Aktivitäten im Internet genutzt wird. Solche Konten werden umgangssprachlich auch als „Wegwerf-Adresse“ bezeichnet und schützen das primäre Postfach wirkungsvoll vor ungewollten Nachrichten. Weiterhin sollte bei Anmeldungen & Co. immer nur dann eine E-Mail-Adresse angegeben werden, wenn es auch wirklich zwingend notwendig ist.

Welchen weiteren Schutz vor Spam-Mails gibt es?

Eine weitere Sicherheitsbarriere gegenüber unerwünschten Mails können Spam-Filter von E-Mail-Dienstleistern sein. Programme dieser Art scannen einkommende Nachrichten automatisch auf bestimmte Schlüsselwörter sowie andere Merkmale und verfrachten diese bei Übereinstimmungen direkt in einen separaten Spam-Ordner. Trotz des Filters finden Betrüger und Hacker allerdings immer wieder Mittel und Wege um die Mechanik auszutricksen, sodass hier kein einhundertprozentiger Schutz besteht.

Aus diesem Grund ist auch das Nutzerverhalten ein wichtiger Faktor. So sollten Anhänge mit .EXE oder .ZIP Endungen aus unbekannten Quellen nicht geöffnet werden, ebenso wie entsprechende Verlinkungen. Des Weiteren wird kein seriöser Service seine Nutzer jemals per E-Mail zu einer Passwortänderung oder Ähnliches auffordern. Auch Mahnungen von angeblichen Inkasso-Büros oder Anwaltsschreiben bezüglich verstorbenen Verwandten im Ausland per E-Mail entpuppen sich bei genauerem Betrachten fast immer als Betrugsversuch und sollten daher unbeachtet gelöscht werden.

Das Fazit

Wie in vielen Bereichen des Lebens existiert auch beim Schutz vor Spam-Mails keine einzelne Generallösung, die Nutzern einen allumfassenden Schutz bietet. Aus diesem Grund setzt sich ein wirksamer Schutz vor E-Mail-Spam in der Regel aus mehreren Maßnahmen zusammen, die im Zusammenschluss eine effektive Barriere bilden. Vor allem aber ist und bleibt die Aufmerksamkeit des Nutzers beim Schutz vor Spam die wichtigste Größe.

Mit spamfreien Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

Schutz vor Spam: So halten Sie ihr Postfach sauber!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.