Daten sind heute extrem wichtig geworden und oft gibt es kleine Datenmengen, die man gerne bei sich hat, ohne dabei den Laptop mitnehmen zu müssen. Moderne Speichermedien bieten dem Nutzer heute eine große Auswahlmöglichkeit, wenn es darum geht, Daten zu speichern. Oft entscheidet man sich für eine externe Festplatte, aber auch der USB-Stick ist beliebt, um Daten auf sichere Weise zu speichern.

Warum sind USB-Sticks besonders für den mobilen Einsatz so beliebt?

USB-Sticks sind klein und preisgünstig und können in der Jacken- oder Hosentasche überall mit hingenommen werden. Möchte man beispielsweise abends an einem Projekt für den Job arbeiten, so kann man die erarbeiteten Daten einfach auf den USB-Stick übertragen und morgens mit in das Büro nehmen. Auf den USB-Sticks lassen sich Daten auch leicht organisieren, da man für unterschiedliche Themengebiete verschiedene Sticks einsetzen kann. So können die Urlaubsfotos auf einem USB-Stick Platz finden, während die Lieblingsmusik auf einem anderen abgespeichert wird – oder beide Daten werden gemeinsam auf einem Stick gespeichert. Für kleinere Datenmengen, die man im mobilen Einsatz nutzen möchte, haben sich USB-Sticks daher als die beste Möglichkeit erwiesen.

Welche Daten werden darauf besonders häufig gespeichert?

Auf USB-Sticks werden hauptsächlich Dateien mit einem kleineren Volumen gespeichert, die man unabhängig vom Computer auch mobil einsetzen möchte. Texte, Bilddateien und Musik gehören zu den hauptsächlichen Daten, die auf einem solchen Stick gespeichert werden. USB-Sticks sind heute mit einer unterschiedlichen Speicherkapazität erhältlich, so dass man sie gemäß den persönlichen Bedürfnissen kaufen kann. Ein Vorteil dabei ist es, dass ein USB-Stick ein preiswertes Speichermedium ist, so dass man es sich erlauben kann, immer wieder einmal einen Stick mit einer höheren Speicherkapazität zu kaufen, wenn man beispielsweise größere Daten und Dateien darauf speichern möchte.

Wann macht es Sinn einen USB-Stick zu löschen?

Viele Nutzer machen sich nicht die Mühe, die Daten auf einem USB-Stick zu löschen und kaufen einfach einen neuen Stick. Damit ist jedoch auch eine Gefahr verbunden, besonders, wenn auf dem USB-Stick persönliche Daten enthalten sind, die nicht in unbefugte Hände geraten sollen. Deshalb ist es keine gute Idee, einen USB-Stick zu verkaufen oder zu entsorgen, ohne ihn vorher zu löschen. Allerdings ist das gar nicht so einfach, besonders wenn der USB-Stick eine langsame Schreibrate aufweist. Man sollte daher eine spezielle Software benutzen und auch ausreichend Zeit einplanen, um die gespeicherten Informationen zu löschen.

Welche Möglichkeiten gibt es, um einen USB-Stick zu formatieren und worauf sollte man achten?

Wenn man die Daten auf dem USB-Stick schnell und sicher löschen möchte, oder auch ein anderes Betriebssystem mit dem USB-Stick nutzen möchte, besteht die Möglichkeit, diesen zu formatieren. Dazu wird der USB-Stick zunächst in den Computer gesteckt. Es gilt darauf zu achten, dass der Stick vom Computer auch erkannt wird, da ein Formatieren sonst nicht möglich ist. Danach klickt man auf das Windows Startmenü und kann dort die einzelnen Datenträger sehen. Man wählt nun den USB-Stick aus und wählt per Mausklick die Option Formatieren. Dann hat man die Möglichkeit, ein Dateisystem zu wählen. Um ganz sicher zu gehen, sollte man den Haken von Schnellformatierung entfernen. Dann braucht man nur noch auf Start zu klicken und die Formatierung beginnt. Wichtig: Auch eine Formatierung kann noch Daten auf dem Stick hinterlassen. Um persönliche Daten wirklich sicher zu löschen, sollte man einen „Datenschredder“ verwenden, welcher den USB-Stick Speicher mehrfach überschreibt. Die sicherste Lösung zur Löschung von Daten ist allerdings die vollständige Zerstörung des Sticks.

Fazit

USB-Sticks erweisen sich als praktische Speichermedien, besonders wenn man Daten unterwegs bei sich haben möchte. Sie eignen sich besonders gut für kleinere Datenmengen und können auch formatiert werden, um alte und unnötige Daten zu löschen.

USB-Stick formatieren: Worauf sollte man achten und wie geht man vor?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.