Drucker kommen in der Gastronomie vor allem für das Ausdrucken von Bons zum Einsatz. Doch auch Speisekarten, Aushänge und Reservierungen lassen sich mit diesen Geräten anfertigen. Dabei ist es wichtig, dass sich Inhaber von Restaurants und Gaststätten für hochwertige Modelle entscheiden, die in puncto Funktionalität ihren Anforderungen gerecht werden. In diesem Beitrag erfahren Interessenten, wodurch sich ein Drucker für den Gastronomiebereich auszeichnet und auf welche Aspekte beim Kauf zu achten ist.

Gute Drucker sind für Gastronomen besonders wichtig

In der Gastronomie sind hochwertige und klare Ausdrucke unverzichtbar. Sie sollten gut leserlich und robust sein. So ersparen sich Unternehmen unnötige Ausgaben und stellen sicher, dass sie bei Gästen einen guten Eindruck hinterlassen. Daher macht es durchaus Sinn, in qualitative Drucker für die Gastronomie zu investieren. Interessenten sollten sich dabei nicht für das erstbeste Modell entscheiden – im Idealfall vergleichen sie mehrere Geräte miteinander und machen sich ein genaues Bild von deren Stärken und Schwächen. So können sie in Bezug auf Drucker für Restaurants eine gut durchdachte Wahl treffen.

Diese Dokumente werden in Gaststätten und Hotels besonders häufig gedruckt

Drucker für Hotels und Gaststätten kommen in erster Linie zum Anfertigen von Belegen zur Anwendung. Dafür braucht es spezielle Bondrucker. Diese Drucker für Gaststätten lassen sich an verschiedene Kassensysteme anschließen. Dadurch ist eine einfache und intuitive Anwendung der Geräte gewährleistet. Das Servicepersonal in Restaurants wendet zu diesem Zweck vor allem mobile Belegdrucker an. In Hotels erfreuen sich aber auch stationäre Bondrucker großer Beliebtheit. Der Drucker hat in diesem Fall einen festen Platz neben der Kasse.

In Gaststätten ist es des Weiteren oft notwendig Speisekarten, Reservierungen und diverse Aushängeschilder anzufertigen. Dafür eignet sich ein Tintenstrahl- oder Laserdrucker. Sind dem Anwender leuchtende Farben wichtig, sollte er lieber zu einem Gerät mit Tintenpatronen greifen. Solche Drucker sind in der Anschaffung günstiger, allerdings erweisen sich die Patronen als kostspieliger. Werden hingegen eher Texte und langanhaltende Ausdrucke bevorzugt, ist ein Laserdrucker mit Toner-Kartuschen die richtige Wahl. Denn der Ausdruck eines solchen Druckers hält selbst leichten mechanischen Belastungen sowie intensiver UV-Strahlung stand. Diese Geräte sind in der Anschaffung jedoch etwas teurer.

Über welche Funktionen sollte ein Drucker für Gastronomen verfügen?

Geht es um die Anschaffung eines Bondruckers, so spielt die maximale Bon-Breite eine wichtige Rolle. Den besten Eindruck hinterlassen Gastronomen mit breiteren Bons von rund 80 Millimetern. Auch die Druckgeschwindigkeit ist von Bedeutung. Dies gilt vor allem für Bereiche mit einer hohen Kundenfrequenz. Empfehlenswert ist hier ein Wert zwischen 250 und 300 Millimeter pro Sekunde. Auf diese Weise ist es möglich, einen Beleg von bis zu 30 Zentimetern Länge in nur einer Sekunde auszudrucken.

Kommt ein Drucker zum Anfertigen von Menükarten zum Einsatz, sind vor allem die Farbtiefe und die Langlebigkeit des Drucks von Bedeutung. Die Geschwindigkeit ist in diesem Fall eher nebensächlich. Gastronomen sollten sich dabei überlegen, in welchem Format sie die betreffenden Dokumente brauchen. Danach richtet sich letzten Endes die Wahl des Druckers. Natürlich spielt auch der Preis eine wichtige Rolle. Wer beim Kauf Kosten sparen will, sollte stets mehrere Modelle miteinander vergleichen. So lässt sich ein Gerät einwandfreier Qualität zu erschwinglichen Kosten finden.

Fazit – hochwertige Ausdrucke sind auch für die Gastronomie wichtig

Aus der Gastronomie sind Drucker mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Doch dürfen sich die verantwortlichen Personen nicht für das erstbeste oder gar für das billigste Gerät entscheiden. Denn es ist viel wichtiger, dass die Ausstattung und die Funktionen den Anforderungen des jeweiligen Betriebes gerecht werden.

Drucker für die Gastronomie: Für welche Zwecke werden diese benötigt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.