Wenn Menschen mit dem Gedanken spielen sich einen Drucker zu kaufen, stellen sich diese mitunter die Frage, ob sie lieber zu einem Laser- oder Tintenstrahldrucker greifen sollen. Beide Varianten haben individuelle Vor- und Nachteile. Laien kann die Entscheidung für ein bestimmtes Gerät deshalb erst einmal schwerfallen. Dieser Beitrag bringt diesbezüglich etwas Licht ins Dunkel. Hier erfährt der Leser, wodurch sich die beiden Druckerarten unterscheiden und welche Vor- und Nachteile sie jeweils mit sich bringen.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Tintenstrahl- und Laserdrucker im Blick

Im Tintenstrahldrucker werden in der Regel sogenannte Tintenpatronen verwendet. Bei ihm landet die Tinte per Druckkopf auf dem Papier und lässt dort ein Bild entstehen. Gekennzeichnet ist diese Art von Gerät durch klare und leuchtende Farbtöne. Heute sind diese Drucker mit vielfältigen Funktionen zu haben, weshalb sie vor allem im Heimbetrieb immer öfter zum Einsatz kommen. Zudem dürfen sich Anwender oft über einen niedrigen Kaufpreis freuen. Der Laserdrucker wird hingegen mit einem Toner betrieben. Durch eine hohe Temperatureinwirkung wird das Pulver per Bildtrommel auf dem Druckerpapier aufgetragen und sorgt so für das Entstehen von Abbildungen oder Texten. Die Druckqualität fällt minimal geringer als beim Tintenstrahldrucker aus, dafür erweisen sich die Ausdrucke als widerstandsfähiger – z.B. gegen Wasser und Abrieb. Zudem arbeiten Laserdrucker in der Regel deutlich schneller als Tintenstrahldrucker. Beim Kauf ist der Laserdrucker deshalb etwas kostspieliger.

Die Vor- und Nachteile der beiden Modelle

Tintenstrahldrucker

Ein Tintenstrahldrucker hat den Vorteil, dass er zu einem vergleichsweise geringen Preis zu haben ist. Dadurch müssen Käufer bei der Anschaffung nicht mit hohen Ausgaben rechnen. Dafür sind jedoch die Tintenpatronen oft deutlich kostspieliger als die Toner-Kartuschen für Laserdrucker. Dies erweist sich vor allem dann als Nachteil, wenn besonders viel gedruckt wird. Anwender dürfen sich hingegen über eine hohe Druckqualität freuen.

+ hohe Druckqualität
+ niedriger Kaufpreis
+ gut für den Privatgebrauch geeignet
– langsame Druckgeschwindigkeit
– höhere Druckkosten pro Seite

Laserdrucker

Wie bereits erwähnt, sind diese Geräte in der Anschaffung etwas teurer. Allerdings kosten die Toner-Kartuschen für Laserdrucker im Vergleich auf die Seitenzahlen weniger, was sich vor allem bei einem professionellen und häufigen Betrieb als Vorteil erweist. Die Druckqualität lässt in puncto Farbtiefe minimal zu wünschen übrig, dafür ist der Ausdruck aber robuster sowie wasser- und lichtfest. Zusätzlich bestechen Laserdrucker mit einer hohen Druckgeschwindigkeit. Dies erweist sich vor allem für ein Umfeld, in dem besonders viel gedruckt wird, als praktisch.

+ hohe Druckgeschwindigkeit
+ geringe Druckkosten pro Seite
+ hohe Widerstandsfähigkeit der Ausdrucke
– geringere Druckqualität
– hohe Anschaffungskosten

Welches Gerät eignet sich eher für den privaten und welches für den geschäftlichen Gebrauch?

Geht es um den professionellen Einsatz, so ist ein Laserdrucker die bessere Wahl. Dies gilt vor allem für eine Arbeitsumgebung, in der oft und in großen Mengen gedruckt wird. Der Laserdrucker ist nämlich auf die Bewältigung großer Volumina ausgelegt. Auch ist es mit ihm möglich Ausdrucke deutlich günstig anzufertigen. Dadurch ist es Anwendern mit dem Gerät langfristig möglich viel Geld zu sparen. Für den privaten Einsatz sind Tintenstrahldrucker zu bevorzugen. Dies gilt besonders dann, wenn nicht viel gedruckt wird und eine hohe Druckqualität erwünscht ist – z.B. für Urlaubfotos, Einladungskarten, etc.

Darauf ist beim Kauf der Drucker zu achten

Bevor Anwender zu einem bestimmten Gerät greifen, sollten sie dieses genau unter die Lupe nehmen. Keinesfalls sollten sich Käufer für das erstbeste Modell entscheiden. Zu beachten ist nicht nur auf den Kaufpreis, sondern gleichermaßen auch die Kosten von Toner und Druckerpatronen. Denn auch Letztere können bei häufigem Drucken hohe Ausgaben zu Folge haben, sofern man nicht auf günstiges Drittanbieterzubehör zurückgreift. Auch die Geschwindigkeit ist ein wichtiger Faktor. Wer in der Regel unter Zeitdruck steht und den Drucker häufig einsetzt, sollte zu einem effizienten Gerät greifen. Zu guter Letzt ist die Qualität des Produkts zu berücksichtigen. Wer diesbezüglich auf Nummer sicher gehen will, sollte sich auf Drucker von bewährten Herstellern beschränken.

Laser oder Tinte: Druckertypen im direkten Vergleich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.