Drucker im Bauwesen: Welche Geräte kommen hier in Betracht?

 

Wer ein Gebäude errichtet, ist zwangsläufig auch auf die Dienste eines guten Druckers angewiesen. Aber welche Dokumente werden im Bauwesen besonders häufig gedruckt und warum ist dies so wichtig für einen reibungslosen Ablauf des Bauvorhabens? Worauf kommt es beim Kauf des Druckers im Bauwesen an und welche Funktionen sollte das Gerät unbedingt erfüllen können?

Warum ist das Drucken von Dokumenten so wichtig für Bauunternehmen?

Der Bau eines Gebäudes muss umfassend geplant werden, denn nur so kann letzten Endes auch eine fachgerechte Ausführung des Bauvorhabens stattfinden, bei der alle bautechnischen und gesetzlichen Bestimmungen erfüllt werden. Jedes bauausführende oder planende Unternehmen ist in diesem Zusammenhang dazu verpflichtet, sämtliche Leistung mängelfrei zu erbringen. Dem Verbraucher muss dabei die Möglichkeit eingeräumt werden, die zuvor vereinbarten Qualitätsfaktoren kontrollieren und nachvollziehen zu können. Technische Nachweise und objektbezogene Planungsunterlagen sind nur einige der Dokumente, die einem Bauunternehmen regelmäßig zur Verfügung stehen müssen. Das Ausdrucken der verschiedensten Unterlagen ist somit unerlässlich für einen fehlerfreien und rechtlich unbedenklichen Ablauf des Bauvorhabens.

Welche Dokumente werden hier besonders häufig gedruckt und benötigt?

Neben den oben erwähnten Dokumenten, die für einen bautechnisch reibungslosen Ablauf auf der Baustelle wichtig sind, gibt es noch zahlreiche weitere Dokumente, die Bauunternehmen regelmäßig auf Papier bringen müssen. Dazu gehören beispielsweise Verträge und Rechnungen für Materialien, Kundenaufträge, Liefer- und Materialscheine, Kalkulationen, Angebotsschreiben mit Folgeaufträgen, Versicherungsschreiben und vieles mehr. Aber auch betriebsinterne Dokumente wie die Arbeitszeiterfassung der einzelnen Mitarbeiter oder auch Arbeitspläne werden trotz zunehmender Digitalisierung noch immer in vielen Unternehmen ausgedruckt. Dementsprechend kommen Drucker im Bauwesen nahezu täglich zum Einsatz.

Worauf kommt es beim Kauf bzw. der Wahl eines Druckers im Bauwesen an und worauf sollte man achten?

Vor dem Kauf eines Druckers ist es wichtig, dass die individuellen Ansprüche dem Funktionsumfang des Druckers angepasst werden. Bevor in ein neues Gerät investiert wird, sollten also die jeweiligen Ansprüche klar definiert sein. Deshalb gilt es, dass sich Interessenten zunächst für eine bestimmte Drucktechnologie entscheiden. Hier stehen sowohl Nadeldrucker und Laserdrucker als auch Tintenstrahldrucker zur Verfügung. Tintenstrahl- und Laserdrucker gehören aktuell zu den beliebteren und moderneren Varianten und können damit die Ansprüche der meisten Unternehmen bestens erfüllen. Der Nadel- oder auch Matrixdrucker, der nicht mit Druckerpatronen oder Tonerkartuschen arbeitet, sondern in dem Farbbänder zum Einsatz kommen, gehört zwar schon zur älteren Druckergeneration, dafür ist ein solches Gerät aber unerlässlich, wenn es um das Ausdrucken von Durchschlägen geht. Zudem punkten sie durch besonders geringe Verbrauchskosten sowie durch die Tatsache, dass damit auch Endlospapier bedruckt werden kann.

Welche Funktionen sollten unbedingt enthalten sein und welche sind eher “nice to have”?

Ein Drucker für Bauunternehmen muss einige Ansprüche an die Netzwerkanschlüsse, das Papiermanagement und nicht zuletzt auch an die Handhabung erfüllen können. Vor allem im Bausektor müssen häufig auch großformatige Ausdrucke erstellt werden, sodass unbedingt ein Gerät gewählt werden sollte, was den Großformatdruck – z.B. in DIN A3 oder A2 – beherrscht. Zudem sollten die erzeugten Ausdrucke möglichst langlebig sein, denn schließlich müssen auch bestimmte gesetzliche Aufbewahrungsfristen eingehalten werden. Hinzu kommt außerdem der Aspekt der Konnektivität des Druckers über WLAN, LAN oder Bluetooth, damit eine möglichst schnelle, unkomplizierte und vor allem kabellose Bedienbarkeit sichergestellt werden kann. Sollte die Wahl auf einen Farbdrucker fallen, ist zudem darauf zu achten, dass die Tintenpatronen einzeln ausgetauscht werden könne, um die Druckkosten so zu reduzieren.

Fazit

Für Unternehmer im Bauwesen steht außer Frage, dass ein hochwertiger Drucker wichtig ist, um einen reibungslosen Geschäftsablauf zu ermöglichen. Wer vor der Anschaffung eines neuen Gerätes sicherstellt, dass der Drucker sowohl sparsam und effizient als auch hochwertig arbeitet, kann die Bauherren mit einem professionellen Service überzeugen, der den gesetzlichen und rechtlichen Anforderungen entspricht.

 

Drucker im Bauwesen: Welche Geräte kommen hier in Betracht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.