CD & DVD brennen: Wie geht das und was braucht man dafür?

 

In Zeiten von Flash-Speichern, Streaming-Diensten und Cloud-Servern haben optische Speichermedien wie CDs und DVDs ohne Zweifel an Relevanz eingebüßt. Das heißt allerdings nicht, dass Medien dieser Art in naher Zukunft aus den Regalen der Läden verschwinden. So werden auch in der modernen Zeit noch tagtäglich CDs und DVDs gebrannt. Doch was gibt es dabei eigentlich alles zu beachten?

Warum sind optische Speichermedien nach wie vor wichtig?

Trotz des Booms von modernen Speichertechnologien haben auch optischen Datenträger immer noch einen festen Platz in der Gesellschaft. Vor allem im Hinblick auf die Datensicherung sind die reflektierenden Kunststoffscheiben sehr beliebt. So lassen sich auf CDs und DVDs schnell und einfach kostengünstige Sicherheitskopien anlegen. Hinzu kommt, dass die optischen Datenträger im Entertainment-Bereich nach wie vor ein wichtiges Medium sind. Insbesondere was die Wiedergabe von Filmen und Musik betrifft, genießen die optischen Speichermedien ein hohes Ansehen. Im privaten Sektor werden BluRay-, DVD- und besonders CD-Rohlinge häufig für die Erstellung von privaten Hit-Mixen oder selbstproduzierten Kurzfilmen genutzt. Hier eignen sich selbsterstellte auch DVDs und BluRays perfekt als Medien, allerdings sind diese oft etwas teurer und nicht mit allen Geräten kompatibel.

Was gibt es beim Brennen von optischen Datenträgern zu beachten?

Wer mit optischen Datenträgern arbeiten will, sollte unbedingt ein Auge auf die Qualität der Rohlinge werfen. Die qualitativen Eigenschaften von Rohlingen wirken sich gleich auf eine Vielzahl von Faktoren aus. Ein wichtiger Punkt ist in diesem Zusammenhang die Haltbarkeit. So weisen zum Beispiel hochwertige BluRay-Rohlinge eine deutlich höhere Lebensdauer auf als billige Exemplare. Auch die Lesbarkeit hängt direkt mit der Qualität zusammen. Qualitative DVD-Rohlinge erzeugen deutlich weniger oft Lesefehler als besonders billige Datenträger. Hinzu kommt, dass hochwertige Produkte oft weniger anfällig auf Beschädigungen wie Kratzer reagieren.

Welche Dinge werden für das Brennen von CDs, DVDs und BluRays benötigt?

Was die physischen Komponenten betrifft, benötigt man für das Brennen von optischen Datenträgern mit Computer, Brenner-Laufwerk und Rohling im Prinzip nur drei Dinge. Um eine CD oder DVD brennen zu können, ist weiterhin eine entsprechende Software notwendig. Für einfache Projekte wie beispielsweise das Erstellen einer Daten-CD liefert Windows in der Regel die benötigten Tools mit. Grundsätzlich können fast alle Multibrenner heute fast alle CDs und DVDs beschreiben. Anders sieht es hingegen bei der Erstellung von BluRays aus. Wer neben DVDs auch BluRays brennen möchte, benötigt für diesen Zweck ein spezielles Laufwerk.

Was gibt es außer den genannten Punkten beim Brennen von optischen Datenträgern zu beachten?

Während sich Datensammlungen und Musikdateien im Normalfall über den Explorer per Drag & Drop Verfahren auf eine CD oder DVD brennen lassen, benötigen andere Vorgänge spezielle Software. Vor allem beim Erstellen von Sicherheitskopien bereits bestehender Medien oder dem Brennen von Filmen, die mit Geräten wie DVD-Spielern, Spielekonsolen und ähnlichem kompatibel sein sollen, ist dies der Fall. Zum Glück gibt es die entsprechende Software wie beispielsweise ImgBurn, Nero oder CDBurnerXP kostenlos im Internet. Neben der Software sind zudem Zubehörteile wie bedruckbare Labels und Hardcover-Cases bei der Erstellung von CDs und DVDs von Vorteil. Für die Beschriftung der Datenträger sollten grundsätzlich nur geeignete Marker verwendet werden.

Was gibt es abschließend zum Thema CD und DVD brennen zu sagen?

Zwar haben optische Speichermedien heute bereits einige Jahre an Lebenszeit auf dem Buckel, ausgestorben sind die Medien allerdings noch lange nicht. So ist es heute in vielen Bereichen gängige Praxis, sich in Eigenregie eine DVD oder CD zu brennen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

CD & DVD brennen: Wie geht das und was braucht man dafür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.