Druckverhalten untersuchen: Bessere Ergebnisse erzielen und dabei Geld sparen

 

Egal ob im Homeoffice oder den Büroabteilungen großer Unternehmen: Wer sich einmal die Kostenaufteilung genau ansieht wird schnell feststellen, dass die Druckkosten hier einen signifikanten Anteil ausmachen. Im Vergleich zu anderen Posten lässt sich bei den Druckkosten jedoch mit nur wenigen Maßnahmen relativ leicht Geld einsparen. Allerdings muss hierfür zuerst das eigene Druckverhalten analysiert werden.

Welchen Einfluss hat das Druckverhalten in der Praxis?

Das Drucken von Dokumenten gehört mittlerweile in so gut wie jedem Unternehmen zur alltäglichen Standardprozedur, wodurch im Laufe der Zeit hohe Kosten entstehen. Aktuellen Untersuchungen zu Folge, belaufen sich dabei die jährlichen Druckkosten pro Mitarbeiter im Schnitt auf einen Wert von knapp 500 Euro. Die Kosten setzen sich jedoch nicht nur aus Verbrauchsmaterialien wie Papier, Toner oder anderem Druckerzubehör zusammen. So fließen ebenfalls Aufwendungen für die Instandhaltung und Reparatur in die Gesamtrechnung mit ein. Neben der Generierung von Kosten hat das Druckverhalten weiterhin direkte Auswirkungen auf die Umwelt. Insbesondere die Entsorgung und Herstellung von Druckern bzw. Zubehörteilen und Verbrauchsmaterialien sowie die Produktion von Druckerpapier stellt eine Belastung für die Flora und Fauna dar.

Warum sind hier vor allem Menschen im Homeoffice betroffen?

Analog zur Büroarbeit in Unternehmen ist auch die Arbeit im Home-Office normalerweise mit einem hohen Druckaufwand verbunden. Im Gegensatz zu innerbetrieblichen Büros, wird bei der Heimarbeit ein Großteil der Druckkosten vom Arbeitnehmer getragen. Wer hier nicht auf sein Druckerverhalten achtet, sieht sich langfristig schnell mit vermeidbaren Kosten in signifikanter Höhe konfrontiert. In vielen Fällen zeigt sich, dass hohe Druckkosten meistens schlichtweg auf Unwissenheit zurückzuführen sind. Grundsätzlich lassen sich die Kosten bereits mit einigen wenigen Verhaltensregeln die Druckkosten effektiv reduzieren, ohne dass dabei eine Beeinträchtigung in Kauf genommen werden muss. Weiteres Einsparpotenzial kann weiterhin schon bei der Auswahl eines Geräts ausgeschöpft werden.

Wodurch werden besonders häufig unnötige Kosten beim Drucken erzeugt?

Beim Thema Druckkosten kommt den meisten Menschen zuerst der Verbrauch von Tonern oder Druckerpatronen in den Sinn. Jedoch kann sich auch die Energieversorgung bei genauerem Hinsehen als wahrer Kostenfresser entpuppen. Insbesondere wenn Geräte im ungenutzten Zustand ständig eingeschaltet bleiben (Stand by), kann dies langfristig die Kosten in die Höhe schießen lassen. Weiterhin wird in vielen Fällen die verfügbare Papierfläche nicht effizient ausgenutzt. So gehören einseitige statt beidseitige Ausdrucke auch heute noch in zahlreichen Unternehmen zum absoluten Standard. Ein weiterer Grund für erhöhte Druckkosten ist zudem die Tatsache, dass in vielen Unternehmen die Möglichkeiten von digitalen Kanälen nur unzureichend ausgeschöpft werden. Auch eine ineffiziente Auswahl und Verteilung von Druckgeräten kann die Kosten in Unternehmen schnell explodieren lassen.

Wie lässt sich das Druckverhalten effektiv optimieren?

Um den Stromverbrauch so gering wie möglich zu halten, sollten Drucker prinzipiell nur dann angeschaltet werden, wenn eine aktive Benutzung stattfindet. Wer einen Drucker kaufen will, achtet idealerweise schon bei der Anschaffung auf eine gute Energieeffizienzklasse. Werden Dokumente immer doppelseitig bedruckt, kann der Papierverbrauch einfach und schnell auf die Hälfte reduziert werden. Weiterhin kann es sinnvoll sein, beim Ausdrucken von Schriftstücken mehrere Seiten auf ein einziges DIN-A4-Blatt zu platzieren. Zudem sollte überlegt werden, ob ein Dokument wirklich in physischer Form benötigt wird oder ob es nicht auch in digitaler Form wie beispielsweise als PDF-Dokument genutzt werden kann. Auf diese Weise lässt sich nicht nur der Papierverbrauch senken, sondern ebenfalls der Bedarf an Tinte- bzw. Druckertoner deutlich verringern.

Was gibt es abschließend zum Thema zu sagen?

Wie sich zeigt, wird ein Großteil der allgemeinen Druckkosten im Alltag durch das Nutzungsverhalten beeinflusst. Häufig geschieht dies völlig unbewusst und wird vom Mitarbeiter deshalb nicht direkt wahrgenommen. Hier kann sich Aufklärungsarbeit und ein daraus resultierender bewusster Umgang mit dem Drucker langfristig in Form von gesenkten Kosten bezahlt machen.

Mit druckfrischen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

 

Druckverhalten untersuchen: Bessere Ergebnisse erzielen und dabei Geld sparen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.