Korrekturroller & Co: Welche Tools zum Korrigieren von Dokumenten gibt es?

 

Während sich ein Tippfehler am Computerdisplay mit wenigen Klicks schnell beheben lässt, ist dies bei handschriftlichen oder ausgedruckten Dokumenten nicht ganz so leicht. Wer nicht gerade mit Bleistift oder Füller geschrieben hat, kann den Fehler in den meisten Fällen kaum noch rückgängig machen. Abhilfe kann da nur ein gutes Korrekturmittel schaffen, mit dem sich etwaige Fehler in wenigen Sekunden beheben lassen. Aber welche Korrektur-Lösungen gibt es und worauf muss bei der Wahl geachtet werden?

Warum schleichen sich immer wieder Fehler in Dokumente ein?

Es kann immer mal wieder vorkommen, dass sich kleine oder auch größere Fehler in ein Dokument einschleichen. Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit genügt in den meisten Fällen bereits, damit ein Dokument mit einem schwerwiegenden und auffälligen Rechtschreibfehler versehen ist oder man beim Ausfüllen eines Formulars in der Zeile verrutscht. Besonders in der heutigen, schnelllebigen Zeit, in der den Menschen immer weniger Freizeit zur Verfügung steht, müssen bestimmte Aufgaben häufig besonders schnell erledigt werden, sodass es natürlich immer wieder zu Fehlern kommen kann, wenn Dokumente gedruckt oder Formulare handschriftlich ausgefüllt werden müssen.

Warum ist dies oft sehr ärgerlich?

Wer schnell zwischendurch ein Formular ausfüllen will, sollte möglichst konzentriert ans Werk gehen, denn Rechtschreibfehler können ansonsten kaum ausgeschlossen werden. Besonders ärgerlich wird es, wenn der Fehler erst in dem ausgedruckten Formular offensichtlich wurde und der Nutzer das entsprechende Dokument bereits am PC geschlossen hat, ohne es vorher abzuspeichern. In einem solchen Fall kann ein Korrekturroller, die Korrekturflüssigkeit, ein Korrekturband oder auch ein Korrekturstift äußerst nützlich sein. Gleiches gilt auch für Fehlern in handschriftlichen Dokumenten. Insbesondere wenn ein bestimmtes Dokument nur als Einzelexemplar zur Verfügung steht, ist ein solches Korrektur-Tool ein wertvoller Helfer im Büro.

Welche Möglichkeiten gibt es, um sich die Arbeit ggf. zu ersparen und es zu korrigieren?

Wer nachträglich Fehler verbessern möchte, kann zu verschiedenen Korrekturinstrumenten greifen. Am bekanntesten ist sicherlich die Korrekturflüssigkeit, mit der sich sowohl präzise als auch großflächige Fehler korrigieren lassen. Darüber hinaus gehören die Korrekturroller zu den bekanntesten Korrekturmitteln, denn damit lässt sich eine noch präzisere Korrektur ohne Trocknungszeit erreichen. Der Korrekturstift ist die handliche Variante der Korrekturflüssigkeit. Auch damit lassen sich kleinere Fehler schnell und problemlos beheben. Nicht zuletzt stehen noch Korrekturbänder zur Verfügung, die in erster Linie für größere Ausbesserungen geeignet sind. Das Besondere hieran ist, dass sich das Band jederzeit wieder restlos entfernen lässt, ohne dass das Dokument dabei beschädigt wird.

Worauf sollte man bei der Wahl des richtigen Korrekturinstruments achten?

Je nachdem, welche Korrekturen vorgenommen werden müssen, eignen sich die Korrekturmittel mehr oder weniger gut. Der Korrekturroller, bei dem sich das Korrekturmittel auf einem Band befindet, lässt sich präzise und flexibel einsetzen und kann sofort ohne Trocknungszeit überschrieben werden. Gleiches gilt für die Korrekturbänder, die ebenfalls nicht vor der Korrektur trocknen müssen. Die Bänder sind in unterschiedlichen Breiten erhältlich und eignen sich damit auch gut für große Flächen. Wenn besonders kleine Berichtigungen vorgenommen werden müssen, ist der Korrekturstift die richtige Wahl, denn durch die Stiftform und die dünne Spitze können auch kleine Satzzeichen oder einzelne Buchstaben hervorragend entfernt werden. Allerdings muss auch hier eine kurze Trocknungszeit in Kauf genommen werden. Die Korrekturflüssigkeit wird meist in kleinen Fläschchen angeboten und muss mit einem Pinsel aufgetragen werden. Ein großer Vorteil hierbei ist die selbstregulierbare Deckkraft, denn der Nutzer kann die entsprechenden Stellen mehrmals mit dem Pinsel überfahren, um eine optimale Deckkraft zu erzielen.

Fazit

Kommt es zu einem Fehler in einem Dokument oder einem Formular, können Tools wie Korrekturstifte und Korrekturroller aus unserem Onlineshop schnelle Abhilfe schaffen. Je nachdem, welche Korrekturen durchgeführt werden müssen, stehen verschiedenste Instrumente zur Verfügung, mit denen sich Fehler schnell und problemlos beheben lassen.

 

Korrekturroller & Co: Welche Tools zum Korrigieren von Dokumenten gibt es?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.