Wachsdrucker / Festtintendrucker: Was genau ist das und wie funktionieren diese?

 

Wachs- bzw. Festtintendrucker erzeugen Ausdrucke nicht auf herkömmliche Art und Weise, sondern mit der Hilfe von verflüssigtem Wachs. Da Hitze bei dem Verfahren eine entscheidende Rolle spielt, werden Wachsdrucker auch Thermotransferdrucker genannt. Doch was genau zeichnet diese Form des Druckens eigentlich im Detail aus und wo liegen die Vorteile bzw. Nachteile gegenüber konventionellen Druckern?

Welche Technologie steckt hinter Wachs- bzw. Festtintendruckern?

Während gewöhnliche Tinten- und Laserdrucker Toner oder Tinte auf Papier bringen, verflüssigt ein Thermotransferdrucker festes Wachs. Durch ein Heizelement im Inneren des Gerätes werden die Druckerpatronen soweit erhitzt, bis die Wachsfüllung im Inneren flüssig wird. Anschließend wird das flüssige Wachs wie bei einem klassischen Tintenstrahldrucker über Düsen auf das Druckerpapier gebracht. Das Druckermaterial besteht bei Wachs- bzw. Festtintendruck aus handlichen Wachsstäbchen, die im allgemeinen Colorstix genannt werden. Im Gegensatz zu Tintenpatronen sind die Colorstix absolut frei von Lösungsmitteln und können deshalb auch mit bloßen Händen angefasst werden. Die Technik eignet sich dabei sowohl für Schwarz-Weiß-Ausdrucke als auch für farbige Dokumente. So sind die Farben der Wachsstifte kräftig und zu einhundert Prozent lichtecht. Weiterhin ist die Qualität weitestgehend unabhängig vom Druckmedium.

Was sind wesentliche Vorteile von Wachsdruckern bzw. Festtintendruckern?

Neben der hohen Qualität des Druckergebnisses und den fehlenden Lösungsmitteln, ist die einfache Handhabung der Geräte ein essenzieller Vorteil. Da die Wachsstifte absolut ungiftig sind, können diese einfach über den normalen Hausmüll entsorgt werden. Weiterhin können die Patronen in Blistern geliefert werden, was dazu führt, dass die Produkte knapp 80 Prozent weniger Abfall produzieren. Ein weiterer Pluspunkt von Wachsdruckern ist die nicht vorhandene Staubbelastung der Geräte. Vor allem Laserdrucker sind aufgrund von Staubemissionen in der Vergangenheit öfter in die Kritik geraten. Im Gegensatz zu Laserdruckern erzeugen Wachsdrucker beim Drucken kein gesundheitsbedenkliches Ozon. Ähnlich wie bei Laserdruckern sind die Druckkosten bei Wachs- und Festtintendrucker vergleichsweise gering. Auch die hohe Druckgeschwindigkeit ist ein wesentlicher Vorteil der Geräte.

Welche Nachteile existieren bei Wachsdruckern bzw. Festtintendruckern?

Einer der größten Nachteile ist sicherlich der Aufwärmprozess der Geräte. So müssen die Drucker zuerst aufgewärmt werden, damit die Tinte im Inneren sich verflüssigt. Dieser Vorgang kann je nach Gerät bis zu 20 Minuten in Anspruch nehmen. Hinzu kommt, dass bei jedem Ein- bzw. Ausschalten die Spritzdüsen geleert werden müssen. Auf diese Weise fällt der Verbrauch der Geräte entsprechend hoch aus. Um diese Nachteile auszugleichen, können die Geräte auch dauerhaft angeschaltet bleiben, allerdings steigen die Stromkosten durch diese Methode enorm an. Aufgrund der obenliegenden Wachsschicht können die Dokumente nur sehr schlecht nachträglich per Hand beschriftet werden. Weiterhin ist die aufgebrachte Schicht weder hitzebeständig noch kratzfest.

Für welche Bereiche sind die Geräte besonders gut geeignet?

Aufgrund der geringen Gesundheitsbelastung und den niedrigen Kosten pro Ausdruck, sind Wachsdrucker insbesondere für den gewerblichen Bereich geeignet. Dank der hohen Farbtreue und der Farbbrillanz können mit den Geräten hochqualitative Ausdrucke zu besonders günstigen Preisen produziert werden. In der Druckvorstufe und der Werbebranche werden Wachs- bzw. Festtintendrucker zum Beispiel für die Herstellung von Proof-Ausdrucken verwendet. Gegen die Benutzung im privaten Bereich spricht vor allem die lange Vorbereitungszeit der Ausdrucke. Auch die verhältnismäßig hohen Kosten der Druckgeräte sind für Privatleute ein starkes Gegenargument.

Was gibt es abschließend zum Thema zu sagen?

Summa summarum lässt sich festhalten, dass es sich bei Wachsdruckern bzw. Festtintendruckern um ausgeklügelte Geräte mit einer interessanten Drucktechnik handelt. Vor allem für Unternehmen stellen die Geräte eine attraktive Alternative zu Tinten- und Laserdruckern dar. Insbesondere für Druckereien kann sich die Investition in einen solchen Drucker auf die Dauer bezahlt machen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de
 

Wachsdrucker / Festtintendrucker: Was genau ist das und wie funktionieren diese?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.