Windows 10: Sperrbildschirm deaktivieren oder anpassen

 

Der Sperrbildschirm wird unter Windows 10 sowohl beim Hochfahren als auch beim Aufwecken aus dem Energiesparmodus angezeigt. Um zur Passworteingabe zu gelangen muss der Sperrbildschirm zuerst weggedrückt werden. Viele Nutzer empfinden diesen Schritt als sehr lästig und wollen lieber direkt zum Anmeldebildschirm gelangen. Wie man den Sperrbildschirm deaktiviert bzw. anpasst, verraten die folgenden Zeilen.

Welche Funktion hat der Sperrbildschirm und für wen lohnt sich die Deaktivierung?

Bei dem Sperrbildschirm handelt es sich meistens um ein Bild, das zusätzlich mit einer Uhr- und Datumsanzeige versehen ist. Dieser Bildschirm ist dem Anmeldebildschirm vorgeschaltet und muss vom Nutzer durch einen Tastendruck bzw. einer Wischbewegung übersprungen werden. In erster Linie ist der Sperrbildschirm für mobile Geräte wie Tablets gedacht. Hier funktioniert der Lockscreen als Informationsanzeige und Betätigungsschutz. So können Nutzer zum Beispiel kurz das Tablet aus dem Stand-By-Modus wecken, um schnell die Uhrzeit abzulesen. Was auf dem Tablet durchaus sinnvoll ist, erfüllt auf dem PC oder Notebook in der Regel keinen wirklichen Zweck. Hier ist der Sperrbildschirm häufig nur eine zusätzliche Hürde, die den Anmeldeprozess verlangsamt. Aus diesem Grund ist die Deaktivierung des Sperrbildschirms vor allem an Desktop-Computern eine lohnende Angelegenheit. Die Deaktivierung schont dabei nicht nur die Nerven, sondern spart auf die Dauer auch eine Menge an Zeit ein.

Wie können Nutzer den Sperrbildschirm unter Windows 10 deaktivieren?

Auf welche Art und Weise der Sperrbildschirm ausgeschaltet werden kann, ist stark von der verwendeten Windows 10 Version abhängig. Während die Deaktivierung bei der Pro Version relativ einfach funktioniert, ist sie bei Windows 10 Home deutlich komplizierter. Der Grund hierfür ist, dass die Deaktivierung bei der Home Version standardmäßig nicht vorgesehen ist. Für die Durchführung müssen Nutzer deshalb einen Ausflug in der Registry unternehmen. Für diesen Zweck wird das Suchfeld mit gleichzeitigem Drücken der Windows- & R-Taste aufgerufen und anschließend der Befehl „regdit“ eingegeben. Im Registrierungs-Editor wird dann zum Ordner „HKEY_LOCAL_MACHINE“ navigiert.

Im Ordner angekommen wird der Pfad „SOFTWARE > Policies > Microsoft > Windows“ geöffnet. In dem Unterordner wird nun ein Ordner mit der Bezeichnung „Personalization“ benötigt. Je nach Version ist dieser Ordner entweder bereits vorhanden oder muss mit einem Rechtsklick sowie der anschließenden Auswahl von „Neu > Schlüssel“ manuell erstellt werden. Ist der Ordner erstellt, wird dieser mit einem Rechtsklick angewählt. Nun wird zuerst auf „Neu“ und dann auf „DWORD-Wert (32-Bit)“ geklickt. Als nächstes muss dem erstellten Eintrag der Name „NoLockScreen“ zugeteilt und mit Enter bestätigt werden. Nach einem Doppelklick auf „NoLockScreen“ öffnet sich ein neuer Dialog, in dem der Wert 0 auf 1 zu setzen ist. Mit einem Klick auf „OK“ ist die Deaktivierung des Sperrbildschirms abgeschlossen.

 

Sperrbildschirm unter Windows 10 Pro deaktivieren bzw. anpassen

Unter Windows 10 Pro kann der Sperrbildschirm einfach über die Gruppenrichtlinien deaktiviert werden. Hierfür wird zunächst die Kombination Windows-Taste + R gedrückt. Als nächstes wird der Befehl „gpedit.msc“ eingegeben und der „Pfad Administrative Vorlagen > Systemsteuerung > Anpassen“ angewählt. Im folgenden Fenster können Nutzer den Sperrbildschirm deaktivieren. Wer lediglich das Bild seines Sperrbildschirms ändern möchte, kann dies über das Windows Startmenü tun. Die entsprechenden Einstellungen können über den Pfad „Einstellungen > Personalisierung > Sperrbildschirm“ gefunden werden. Mit „Windows Blickpunkt“, „Bild“ und „Diashow“ stehen dem Nutzer dabei drei verschiedene Optionen zur Verfügung.

Unser Fazit

Summa summarum zeigt sich, dass die Deaktivierung des Sperrbildschirms vor allem bei stationären Computern sehr nützlich sein kann. Die Deaktivierung mag auf den ersten Blick für Laien zwar sehr kompliziert erscheinen, ist mit der oben vorgestellten Anleitung allerdings auch für weniger versierte Nutzer durchaus machbar. Sollte man bei der Umstellung unsicher sein, so sollte man dies einem Fachmann überlassen – nur so kann einem möglich Ausfall des Systems vorgebeugt werden!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team
😉

https://www.hd-toner.de

 

Windows 10: Sperrbildschirm deaktivieren oder anpassen

Ein Gedanke zu „Windows 10: Sperrbildschirm deaktivieren oder anpassen

  • 3. Mai 2019 um 14:13
    Permalink

    Super, Danke – genau das habe ich gesucht. Hat geklappt!!! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.