Drucker lassen sich in der Praxis für eine Vielzahl an Anwendungen nutzen, was mit ein Grund dafür ist, warum heute in fast jedem Haushalt ein Druckgerät vorhanden ist. Während viele Nutzer ihren Printer täglich benutzen, verwenden andere ihren Drucker nur verhältnismäßig selten. Doch macht die Häufigkeit der Nutzung eigentlich einen Unterschied aus und was sollten Gelegenheitsdrucker beachten?

Drucker und Kosten: Ein kausaler Zusammenhang

Sowohl die Anschaffung als auch der Betrieb eines Druckers ist für den Nutzer unweigerlich mit einer Kostenbelastung verbunden. Im Betrieb setzen sich die Kosten dabei zum einen aus Aufwendungen für Verbrauchsmaterialien wie Papier, Toner-Kartuschen für Laserdrucker bzw. Druckerpatronen für Tintenstrahldrucker zusammen und zum anderen aus den Stromkosten. Wie hoch diese Posten ausfallen, ist im Alltag vor allem vom Nutzungsverhalten abhängig. Wer zum Beispiel nur wenig druckt, sollte dies schon bei der Geräteauswahl berücksichtigen. Wird hier die falsche Wahl getroffen, so sehen sich Verbraucher langfristig mit deutlichen Mehrkosten konfrontiert. Ähnlich sieht es aus, wenn aus Preisgründen ein Drucker für Wenigdrucker gekauft wird, dieser im Alltag jedoch sehr häufig für Drucksachen verwendet wird. Insbesondere sehr günstige Geräte verschleiern mit ihrem niedrigen Anschaffungspreis dabei häufig hohe Folgekosten.

Wie können spezielle Drucker für Gelegenheitsdrucker beim Sparen helfen?

Für Gelegenheitsdrucker erweist es sich häufig als sinnvoll, nicht allzu viel Geld in einen neuen Drucker zu investieren. Um hohen Folgekosten aus dem Weg zu gehen, sollte der Drucker so exakt wie möglich nach den eigenen Anforderungen ausgesucht werden. Grundsätzlich ist vor dem Kauf eines Druckers abzuwägen, welche Druckerart für die persönlichen Zwecke am besten geeignet ist. Eine wichtige Frage ist hier, ob mit dem Gerät vorwiegend Fotos oder Textdokumente ausgedruckt werden sollen. Ist diese Frage geklärt, müssen sich Nutzer im Anschluss darüber Gedanken machen, welche Drucktechnik für die eigenen Zwecke am optimalsten ist. In den meisten Fällen stehen dabei entweder Laser- oder Tintenstrahldrucker zur Auswahl.

Tintenstrahl- oder Laserdrucker?

In Bezug auf Kosteneinsparungen scheint ein Tintenstrahldrucker für viele Menschen auf den ersten Blick die ideale Wahl zu sein. So kosten die Geräte mit Tintenstrahltechnik in der Anschaffung deutlich weniger als Laserdrucker. Weiterhin lassen sich sowohl Fotos als auch Texte mit Tintenstrahldruckern in hoher Qualität herstellen. Allerdings sollten vor allem Wenigdrucker im Hinterkopf behalten, dass die Tinte bei Nichtbenutzung schnell eintrocknet und dabei möglicherweise den Druckkopf verstopft. Wird also nicht in regelmäßigen Abständen gedruckt, so müssen Verbraucher ständig neue Patronen bzw. Druckköpfe kaufen. Laserdrucker sind zwar deutlich teurer in der Anschaffung, besitzen für Wenigdrucker jedoch einen entscheidenden Vorteil. Toner für Laserdrucker trocknen auch bei längeren Benutzungspausen nicht ein, weshalb Wenigdrucker hier nicht regelmäßig frischen Toner kaufen müssen.

Welche Funktionen sollte ein Drucker in jedem Fall haben und welche Features sind optional?

Ein sparsamer Drucker für Gelegenheitsdrucker sollte im Idealfall hinsichtlich des Funktionsumfangs möglichst minimalistisch ausfallen. So geht jede zusätzliche Funktion in der Regel mit einem erhöhten Anschaffungspreis oder aber qualitativen Kompromissen einher. In jedem Fall sollte der Drucker eine angemessene Druckqualität liefern und möglichst einfach in der Bedienung sein. Auch die Kosten und der Aufwand in Bezug auf den Tausch von Patronen bzw. Kartuschen sollten beim Kauf berücksichtigt werden. Wer einen Drucker für Wenigdrucker sucht, muss sich ebenfalls überlegen, ob nicht auch auf Features wie WLAN, integrierte Faxgeräte oder eingebauter Scanner verzichtet werden kann. Soll hingegen mit dem Drucker ebenfalls gescannt werden, so ist ein Multifunktionsgerät vielen Fällen ein sparsamer Drucker für Wenigdrucker.

Das Schlusswort…

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass sich Wenigdrucker beim Kauf eines Gerätes vor allem auf die Basiseigenschaften konzentrieren sollten. Ob ein Laser- oder Tintenstrahldrucker die bessere Wahl ist, hängt dabei stark von der Häufigkeit der Benutzung ab.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr HD-Toner Team 😉
https://www.hd-toner.de

Drucker für Wenigdrucker: Worauf sollte Gelegenheitsdrucker achten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.