Tonerstaubsauger: Was ist das genau und wofür braucht man diesen?

 

Einige Verbrauchsmaterialien sind unentbehrlich, wenn ein Laserdrucker betrieben werden soll. Da bei jedem Druckvorgang auch Druckerstaub entsteht, der sich im Gerät ablagern kann auch teilweise in die Umgebung abgegeben wird, ist eine regelmäßige Reinigung wichtig, damit der Drucker lange einsatzfähig bleibt. Ein unentbehrlicher Helfer zur Wartung von Druckern, die mit Lasertechnik und Toner arbeiten, ist daher ein Tonerstaubsauger, denn dieser gewährleistet, dass weiterhin erstklassige Druckergebnisse erzielt werden können.

Warum sind Laserdrucker gerade in Unternehmen so beliebt?

Ein Laserdrucker bietet im Vergleich zu anderen Drucker-Technologien wie Tintenstrahl- oder Nadeldruckern besonders für Unternehmen einige Vorteile. So profitiert der Nutzer nicht nur von einer deutlich höheren Druckgeschwindigkeit, sondern gleichzeitig auch von exzellenten Druckergebnissen. Das Drucken mit einem Laserdrucker gilt darüber hinaus als enorm langlebig, denn es kann keine Farbe verschmieren oder im Laufe der Zeit verblassen. Nicht zuletzt sind Laserdrucker speziell für den Dauerbetrieb konzipiert, was natürlich für ein Unternehmen besonders wichtig ist.

Was ist ein Toner für Laserdrucker genau?

Eine Toner-Kartusche – auch Toner-Cartridge genannt – gehört beim Laserdrucker zum Verbrauchsmaterial und kommt bei jedem Druckvorgang zum Einsatz. Es handelt sich dabei um ein äußerst feines Pulver, dass sich aufgrund der geringen Teilchengröße ähnlich wie Flüssigkeiten verhält. Toner setzt sich aus Pigmenten, Kunstharz, Hilfsstoffen und magnetisierbaren Metalloxiden zusammen. Während in Tintenstrahldruckern Druckerpatronen mit Druckertinte zum Einsatz kommen, werden die mit Tonerpulver gefüllten Toner-Kartuschen hingegen ausschließlich für den Laserdrucker oder Kopierer eingesetzt, um professionelle Druckergebnisse zu erzeugen.

Sind Tonerkartuschen gefährlich für die Gesundheit?

Der bei jedem Druck entstehende Tonerstaub wurde schon häufig in Diskussionen mit möglichen gesundheitlichen Risiken in Verbindung gebracht. Allerdings konnten Prüfkammeruntersuchungen des berufsgenossenschaftlichen Instituts für Arbeitsschutz feststellen, dass während des Druckvorgangs mit einem modernen Laserdrucker keine nennenswerten Staubmengen freigesetzt werden, die der Gesundheit schaden könnten. Beim Wechseln oder Nachfüllen der Kartuschen können jedoch sehr wohl höhere Belastungen mit Tonerstaub auftreten. Gleiches gilt bei der Reinigung des Laserdruckers oder beim Kopierer von Dokumenten. Um den dabei auftretenden Tonerstaub zu minimieren und damit eine gesundheitliche Gefährdung durch Feinstaub zu minimieren, kommen neben Feinstaubfiltern oben genannte Tonerstaubsauger zum Einsatz.

Wie funktioniert ein Tonerstaubsauger?

Ein Tonerstaubsauger ist mit einem Rückhaltesystem ausgestattet, welches speziell für den feinen Tonerstaub entwickelt wurde. Er ist dazu in der Lage kleinste Teilchen bis 0,3 Mikrometer zurückzuhalten. Der Staub des Toners wird in einem mehrlagigen Filter aufgefangen und sobald der Filter den maximalen Füllstand erreicht hat, lässt sich dieser ganz einfach entnehmen bzw. austauschen.

Da die kleinen Teilchen des Toners besonders leicht elektrostatisch aufladbar sind, entsteht beim Saugen durch die Reibung der feinen Tonerpartikel ebenfalls eine elektrostatische Aufladung. Kommen sie mit den elektronischen Bauteilen innerhalb des Laserdruckers in Berührung, kann das Gerät unter Umständen nachhaltig geschädigt werden. Damit dies nicht passiert, ist der komplette Saug-Weg des Tonerstaubsaugers geerdet. Zudem besitzt das Schlauch- und Düsenmaterial des Saugers eine geringe Leitfähigkeit, sodass eine statische Aufladung vermieden wird. Die elektronischen Komponenten im Gerät werden damit ideal geschützt.

Feinstaubfilter sorgen zusätzlich für sauberere Luft

Die Verwendung von Gefahrenstoffen in Toner-Kartuschen wurde längst weitgehend eingeschränkt, sodass kaum noch ein gesundheitliches Risiko besteht. Dennoch sollte grundsätzlich kein Tonerpulver eingeatmet werden! Die Hersteller der Laserdrucker rüsten die Geräte aus diesem Grund zusätzlich mit einem Feinstaubfilter aus, welcher auch für ältere Gerät nachrüstbar ist. Dieser nimmt die schädlichen Ausstöße auf und filtert sie, damit die Gesundheit und Umwelt keinen Schaden nimmt.

Fazit

Tonerstaubsauger sind wichtige Hilfsgeräte zur Wartung von Laserdruckern und Kopiergeräten. Ein solch hochwertiges Gerät nimmt die sehr feinen Partikel des Toners auf und bindet sie innerhalb des Gerätes. Somit erleichtert ein Tonerstaubsauger nicht nur die Arbeit und spart Geld, sondern er minimiert auch das gesundheitliche Risiko bei der Gerätereinigung und Wartung.

Mit staubfreien Grüßen
Ihr HD-Toner Team
😉
https://www.hd-toner.de

Tonerstaubsauger: Was ist das genau und wofür braucht man diesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.